Mittwoch, 30. September 2009

Eugenics - Gaaanz tief in uns verwurzelt


In den letzten 3 Tagen habe ich mir, uns, ein wenig Entspannung verschafft. Wir haben uns in die Berge verzogen. Das ist soweit ganz normal bei uns, dennoch war es diesmal anders. So anders, dass ich darüber schreiben muss. Zum Einen deute ich die Geschehnisse um mich seit einiger Zeit ganz anders ( Ich wache eben auf;-) ), und zum Andern, hat der Urlaub mit Stress begonnen.

Wir sind in der Anreisenacht gleich im Stau gestrandet. Nicht 1-2h, sondern ca. 4h Wartezeit, und das um 1h morgens. Das war einigen Staupiloten zuviel. Viele der "Staukollegen" sind aus dem Auto gestiegen, und haben sich am Strassenrand bei einer Zigarette ausgekotzt, was das Ganze soll. "Im Radio brachten sie nix dazu...", so der Vorwurf. Und dann fiel dieser Satz. Der Satz, der einfach kommen musste... Der Satz lautete: "Ich wünschte, die würden sich alle in Luft auflösen".

"Hmmm", hab ich mir gedacht. Das hat gesessen. Wenn der wüßte, was er da 'grad von sich gegeben hatte, aus seinem tiefsten Innerem heraus...vom Herzen aus!

Ok, soweit, irgendwann hat es sich aufgelöst, und der Urlaub konnte beginnen.

Dann bin ich beim Wandern auf obigen Stein gestoßen. Den hat man mit folgenden Spruch bemalt: "Die ganze Schöpfung wartet darauf, dass wir Mensch werden; die nimmer sich üben Erde, Luft und Wasser, mit allerlei Giften zu trüben. Die nimmer bereiten unseren Tieren, Vergiftung, Gefangenschaft, Marter und Tod. Und nimmer begehren, sie zu verzehren, als wär's unser täglich Brot; die nimmer sich üben zu zielen auf des nächsten Herz, mit den Geschossen aus Erz".

Verflixt, dachte ich mir. Da ist sie schon wieder, diese "Schwarz-Malerei". Hier ist es so schön, und schon wieder spottet einer, dass wir uns gegenseitig vergiften und soweiter...Und plötzlich kam es in mir hoch, das Gefühl der kollektiven Schuld...des kollektiven Bewußtseins, dass wir Menschen schlecht sind, und alle darauf warten, dass wir unserem Treiben ein Ende setzen.

Ok, so ist's und so soll es sein...

Und weiter dann hatte ich das seltene Vergnügen, das Schauspiel eines Alphornbläsers zu bewundern. Das war sooo schön...ich möcht diese 49 Sekunden mit Euch teilen:-)
Hier das Video:


Schöön, nicht wahr? Ok, doch die Freude dauerte nur kurz. Als der Bläser bemerkte, dass er mehr Zuschauer hatte als ihm lieb war, hat er sich bereits nach 3min!!! umgedreht, und sein Alphorn wieder eingepackt?! Was hatte das zu bedeuten? Nun, der wollte seine Ruhe. Er wollte Ruhe vor uns, vor anderen Menschen....!!!!

Und da war es wieder, das Gefühl der kollektiven, menschlichen Schuld...des kollektiven Bewußtseins, dass wir Menschen zuviel sind auf diesem schönen Planeten, und wir andere nur stören...

Hmmm, also in der letzten Zeit habe ich viel gelesen. Es heißt, dass wir alle Teil Gottes sind. Gott ergibt sich aus all unseren Energien, und wir können somit dieses Kollektiv beeinflussen, indem wir immer an das Gute denken usw.. Aber, hey, das geht auch anders herum. Auch das Böse ist unserer Kollektiv. Und wenn wir nicht bald aufhören das Böse zu füttern, indem wir Menschen uns  immer schlecht machen und uns weiter ein schlechtes Gewissen einreden, dann dürfen wir uns nicht wundern, wenn die Eugeniker uns platt machen.

Denn wir sind es, wir sind das "eugenische Kollektiv". Unsere tief verwurzelte Sehnsucht nach Ruhe, Einsamkeit und Sicherheit (vor anderen), füttert die Dunkelmächte mit der nötigen Energie, uns auszulöschen. So einfach sehe ich das mittlerweile. Es sind nicht die Biopolitiker, Doktoren und Präsidenten-Berater. Wir Menschen verursachen das selbst.

Also - think positiv! Liebe 6,5 Mrd. Menschen, bitte lernt endlich miteinander und mit den Massen umzugehen, oder wir werden den absoluten Krebsgang gehen müssen!

Alles nur Programm :-(
Euer Hot_Dog_Friend

Kommentare:

  1. Vor kurzem erst kam mir ein ganz interessanter Satz unter:

    " Denke nicht in Problemen, sondern denke in Lösungen."
    Ich finde, das sollten wir tun um zumindest einen Anfang zu machen. Was daraus wird, werden wir sehen.

    AntwortenLöschen
  2. Gaub mir...die Eugeniker denken NUR in Lösungen!
    LG HDF

    AntwortenLöschen
  3. Hi,
    Du sagst:
    "Und da war es wieder, das Gefühl der kollektiven, menschlichen Schuld...des kollektiven Bewußtseins, dass wir Menschen zuviel sind auf diesem schönen Planeten, und wir andere nur stören..."

    - Wenn ich auf dem Berg stehe und über die Täler schauen kann, die vielen Rapsfelder sehe die dann doch nur wieder zu Öl gemacht werden.

    - Wenn ich an diese Statistik denke:
    Auf der Fläche eines Grundstückes, das benötigt wird, um ein Kilo Fleisch zu erzeugen, könnte man im selben Zeitraum 200 kg Tomaten oder 160 kg Kartoffeln ernten.
    Es werden rund 67% der landwirtschaftlichen Nutzfläche für die Tierhaltung und den Futtermittelanbau verwendet.
    Zur Erzeugung von 1 kg Getreide braucht es ca. 100 Liter Wasser, um 1 kg Fleisch zu erzeugen, braucht es 2.OOO bis 15.OOO Liter Wasser.

    - Und wenn ich dann die ganzen Hochhäuser sehe in denen den ganzen Tag der TV läuft und was von Überbevölkerung erzählt...

    Dann sollte man sich diesen Film anschauen:
    Dieser Film basiert auf Peter Russells viel gerühmten Buch "Die erwachende Erde"; The Global Brain - Die erwachende Erde (Deutsch)
    Teil1
    http://www.youtube.com/watch?v=1jramHDMWyg

    Wir brauchen mehr Kinder!!!


    Dort wo die Autos halten sammeln sich die Menschen mehr als dort wo du nicht halten kannst.
    Du bist sozusagen nur einem Trug verfallen.

    Die kollektive Schuld will man uns doch schon seit fast 2000 Jahren einbläuen. Derweil wurde uns das Wissen genommen.

    Mein Gefühl ist, das ich nicht zu viel bin auf der Erde.
    Und Schuld kann durch Aufklärung, d.h. Wissensverbreitung abgearbeitet werden. Dann können es unsere Kinder besser machen.
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Stimme dir zu, vieleicht nicht zu viel.. Denke das Problem ist eher das wir nichtmehr den Mensch im Mittelpunkt stehen haben. Bzw jeder sich selber. Solche Meditationen findet man in allen alten Kulturen

    (Asien = Malen in Sand, stundenlang traininieren, singen,beten,dichten...

    Afrika = Tanzen,singen,singen,tanzen

    Mayas = Tanzen, Tanzen, Musik, Tanzen...
    )

    Das ist echt faszinierend, um so "schlechter die Menschen" geworden sind, umso heftiger ist der "Zerfall" solcher Rituale zu sehen.


    Vlt suchen deswegen so viele "verlorenen" Jugendlichen Zuflucht in der Musik? Emos Punks Goths Rocker - Hopper... ?!

    Ein Wort ist ein Klang, Musik besteht auch aus Klängen...warum kommunizieren wir über Worte? Vlt verstehen wir Musik unbewusst?Oder Musik unterstütz etwas ?! ... Musiker sind sehr oft "denker"

    AntwortenLöschen
  5. Danke Earthling,

    dieser Planet ist nämlich unterbevölkert. Die 'Stammbesatzung' eines Raumschiffes dieser Größe beträgt rund 10 Milliarden Menschen.

    Daß wir uns derzeit in wenigen Szädten und Regionen 'klumpen' - während über 80 % der Erdoberfläche unbewohnt und (aufgrund der derzeitigen Interessenverteilung) auch unbewohnbar sind - ist UNNATÜRLICH.

    AntwortenLöschen

!!!------------------------------------------!!!
Vor einem Kommentar bitte den Beitrag
Ethik und Moral lesen. Vielen Dank
!!!------------------------------------------!!!