Sonntag, 25. Oktober 2009

Datenschutz - Datenbruch


Wisst Ihr, dieser Beitrag ist schon länger fällig...überfällig. Datenschutzpannen gibt es wie Sand am Meer. Hart arbeiten alle Firmen und Menschen und allen voran Behörden daran, alles vertraulich zu stempeln und Daten zu schützen. Und trotzdem kommt immer etwas, wenn nicht alles, auf das Tageslicht.   Die Meldungen zu Datenbrüchen überschlagen sich mittlerweile! Es blüht auch der Schwarzmarkt mit nach Themen sortieren Adress-Datenbanken.
Doch warum ist das so?

Nun, es ist bekannt, dass man im Stress Fehler macht. Der Mensch neigt dazu, einfach nicht aufzupassen, wenn er zuviel um die Ohren hat oder emotionell wird. So ist es auch dem lieben H. Hörstel passiert, als er bei einem Mail, zum Thema der Linken Selbstzerfleischung und dem Rechtsdrall, just in seinem Verteiler hunderte seiner Kontakte per "CC", also per sichtbarer Emailadresse und Namen seiner Adress-Datenbank angeschrieben hat. Nun haben alle, somit alle Adressen bekommen! Eine Entschuldigung zu diesem Datenbruch liegt bis dato nicht vor! Datenschutz? - ist auch ihm scheinbar unwichtig...

Schon immer warnte ich! Nehmt euren Datenschutz ernst!!

Man hört so viel über Datenbrüche bei Banken, Firmen, und allen sozialen Netzwerken - überall droht ein potentieller Datengau! Alle sehen es, alle spüren es und trotzdem wird man schief angeschaut, wenn man mit Pseudonymen arbeitet!

Umso unverständlicher ist es für mich, dass die Leut weiterhin sich mit Ihrem vollen Namen zu erkennen geben. Brav tragen sie sich mit vollen Namen in Listen ein, bei Stammtischen, bei Veranstaltungen, in Foren, auf Homepages, in Verteilerlisten und auch bei Phishingdiensten (Sozialen Netzwerken) wie Xinger, Ninger, Faceleak. Manche geben sogar ihre Telefonnummer und / oder ein Geburtsdatum dort preis!

Leute, Leute....ich kann nur den Kopf schütteln. Ihr seid für Euren Datenschutz selbst verantwortich, nicht diejenigen, die eure Daten verwalten. Ihr müßt das Problem bei der Wurzel packen. Haltet Eure Daten geheim! Habt bitte Verständnis, wenn ich mich weiterhin nur als Maverick Hot_Dog_Friend zu erkennen gebe!

Alles nur Programm :-)
Euer Hot-Dog_Friend

Kommentare:

  1. Wie recht Du hast, mein Lieber.
    Alle Welt kreischt herum, wenn es Pannen gibt, im Internet tragen sie sich überall und gerne ein - es könnte ja ein neues Auto gewonnen werden...
    Jedes Preisausschreiben muß dringend mitgemacht werden, wobei nach einwurf der Postkarte 100erte Firmen diese Adresse in der nächsten Zeit auch haben werden...
    Oder schauen wir mal in Banken, neben dem Geldautomaten. Dort liegen für jeden Einsehbar, Kontoauszüge mit allen Daten, die ich benötige um mal einen Abhebung vorzunehmen.
    Wer glaubt, das ginge nicht, soll sich wundern.
    Lastschrift heißt das Zauberwort.
    Konten sammeln, Minibeträge ( z.B. 1,37€)einziehen lassen und gut ist das ( das ist im übrigen ein wirklicher Fall gewesen), denn kein Schwein kontrolliert wirklich seine Kontoauszüge.
    Man kann an jeder Strassenecke Daten sammeln und sie verwenden, bis da jemand dahinter kommt, ist es schon zu spät.
    Dazu gibt es einiges zu sagen, was alles gemacht wurde, doch soll das hier keine Anleitung werden, was alles möglich ist.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maverick,

    das ist tatsächlich ein schräges Thema, wobei ich das ganze mittlerweile von einer etwas anderen Seite sehe, Dir aber grundsätzlich zustimme. Ich finde, es sagt ungemein viel über die Geisteshaltung einer Gesellschaft aus, dass ihre Mitglieder Angst davor haben müssen, irgendwo ihren _echten_ Namen anzugeben. Ich persönlich habe es lieber mit Menschen zu tun, als mit irgendwelchen Avataren oder "K1ll4h93"-Typen. Wie krank muss eine Gesellschaft sein, dass sie alles bis ins kleinste Detail in einen monetären Wert pressen muss? Nach der Einführung des "Humankapitals" bringen jetzt auch schon unsere Namen im Zusammenhang mit dem Geburtsdatum einen finanziellen Mehrwert. Diese Entwicklung muss dringend gestoppt werden, wollen wir nicht irgendwann alle als gut durchblutete Werbetafeln mit einem Preisschild am Ohr auf der Jagd nach der nächsten Maximalrendite durch die Welt atzen.

    Ups. mein Fehler. Machen wir ja schon.

    Wir lassen uns alle unserer Menschlichkeit und unserer sozialen Strukturen berauben und spielen das Spiel selbst auch noch mit wachsender Begeisterung mit. Wir entfremden uns vollständig von unserer Umwelt, unseren Mitmenschen, unseren Lebensgrundlagen, entschuldigen das vor uns selbst z.B. mit "wenn ich's nicht mache, tut's ein anderer" und wundern uns dann über das Ergebnis. Wir spielen das Spiel durch unseren Konsum, durch unser Verhalten und die allseits praktizierte "mir-doch-egal-aber-heute-läuft-dschungelcamp"-Haltung (Doppeldenk) zu 110% mit und wundern uns, dass es noch immer läuft (und irgendwie immer die anderen über "LOS" ziehen). Wir fordern Transparenz und wundern uns, wenn da keiner Bock drauf hat.

    Ich persönlich habe mit dem Wundern und dem Versteckspiel zum großen Teil aufgehört. Ich bin auf keiner Plattform wie StudiVZ oder so unterwegs, und dort, wo ich mich bewege, bewege ich mich transparent. Denn ich bin mir in dem, was ich tue, schreibe, sage und denke sicher genug, als dass ich mich verkriechen müsste. Jemand, der mir etwas verkloppen will, stellt umgehend fest, dass er bei mir damit auf Granit beisst, und so bekomme ich nahezu keine Werbung mehr im (RL)Postkasten oder per Telefon.

    Ist schon schräg - da verkloppen die für echtes Geld meine Daten, und können sich damit nicht mal das Schwarze unter den Nägeln leisten. Dämlicher geht's ja bald nicht mehr. (Aber hat ja bislang auch niemand behauptet, dass kapitalistische Marktwirtschaft irgendetwas mit Sinn oder Verstand zu tun hätte)

    Da sich der Deal scheinbar noch immer bei einem Großteil der Menschen lohnt, wird sich daran auch absehbar nichts ändern imho. Einerseits sein Antlitz in Camouflage tauchen, andererseits auf jeden Callcenterfuzzi, MediaMarkt-Flyer, "Kauf' mich!"-Aufruf oder Klinkenputzer mit 'ner Bestellung zu antworten, wird außer an der Menge an Camouflage und einem wachsenden Adressmarkt nichts ändern.

    Schöner Allgemeinplatz und nicht auf Dich bezogen (kenne Dich ja nicht mal).

    Ich persönlich scheiße mittlerweile zum Großteil auf Datenschutz. Wer glaubt, was sinnvolles damit anfangen zu können, muss halt damit leben, dass ich ihn für mindestens therapierbar halte.

    Vielen Dank für Dein Blog, lese ich regelmäßig, viele Grüße, Markus.

    AntwortenLöschen
  3. Das einzige Grund ist mein Schutzbedürfnis meiner Familie gegenüber...wenn es nur um mich ginge, wäre es mir egal. Aber ich trage Verantwortung, meinen Job zu behalten und meine Schulden meiner Familie abzuarbeiten.

    Ich habe viel zu verlieren. Das Internet ist ein riesen Experiment, dessen Ausgang ganz offen ist. Willkommen in der Matrix! Jeder soll machen wie er will. Namen sind Schall und Rauch :-)

    Freut mich, dass Du öfters mein Blog besuchst.

    LG HDF

    AntwortenLöschen
  4. Hey!

    Vielen Dank für die Antwort!

    > Aber ich trage Verantwortung, meinen Job zu behalten
    > und meine Schulden meiner Familie abzuarbeiten.

    Ja, das kann ich sehr gut nachvollziehen und drücke Dir dafür beide Daumen! Aber genau das ist es halt auch, wovon ich spreche. Wie sollte sich also etwas ändern an der allgemeinen Situation unserer Gesellschaft? Und das meine ich gewiss nicht als Vorwurf oder so, sondern völlig wertfrei. Wir haben kaum die Möglichkeit, irgendwelche Änderungen herbeizuführen, da uns kaum eine Möglichkeit bleibt, _uns_selbst_ zu ändern. Du sprichst davon, viel zu verlieren zu haben - damit kriegen sie uns einfach alle. Ich persönlich glaube ja, wir als Gesellschaft _haben_ schon alles verloren - bis auf die Penunse am Monatsanfang (so man es denn bekommt) bzw. die Hatz danach. Und aus eben diesem Grunde gehe ich auch davon aus, dass einfach alles so bleibt, wie es ist, bis der Kackladen irgendwann in sich zusammenfällt (Gesellschaften und Zivilisationen kommen und gehen reihenweise) und dann wieder der mit der dicksten Wumme das größte Stück Wurst und das haarigste Weibchen bekommt.

    > Namen sind Schall und Rauch :-)

    Obwohl ich zwar als Namen eine Art Sammelbegriff trage, sehe ich persönlich das noch etwas anders, zumindest in den sozialen Strukturen, in denen ich mich bewege (wozu auch das Netz gehört). Mein Name gehört zu mir und macht mich aus. Er bezeichnet mich und den ganzen Rotz, der an mir dranhängt. Das werde ich niemals verleugnen, verstecken oder verheimlichen - für nichts in dieser Welt.

    Viele Grüße und viel Erfolg bei Deinen Problemen und Deiner Familie! Markus.

    AntwortenLöschen
  5. Upsi ^^

    > und dann wieder der mit der dicksten Wumme das größte
    > Stück Wurst und das haarigste Weibchen bekommt.

    Erneut mein Fehler. Ist ja aktuell schon wieder so. Egal, drauf gesch+#%&$en...

    Lieben Gruß, Markus.

    AntwortenLöschen

!!!------------------------------------------!!!
Vor einem Kommentar bitte den Beitrag
Ethik und Moral lesen. Vielen Dank
!!!------------------------------------------!!!