Dienstag, 11. Mai 2010

1984 vs. heute

credit to frank sp

Es gibt einen grundlegenden Unterschied zu Orwells 1984…

Bei den Hasswochen dürfte man etwas auf die Leinwand werfen, wenn der Staatsfeind Emanuel Goldstein gezeigt wurde…Das geht leider nicht, wenn Bin Laden gezeigt wird. Dann wäre der neue Flachbildschirm im Eimer… Und die Überwachungstechnik war bei George Orwells 1984 noch nicht so ausgereift…

Sonst ist aber grundsätzlich alles gleich…

Ständig ist Krieg. Und der Staat erzeugt seine Staatsfeinde, die Terroristen selbst. Durch Krieg wurde nicht nur von der Innenpolitik abgelenkt, sondern es wurde auch für künstliche Verknappung aller Güter gesorgt. Denn die Kohle wurde ja für die Militärausgaben gebraucht…

Warum macht man das? Weil, wenn ein Volk alles zu Genüge zum Leben hat, beginnt es nachzudenken und will mitbestimmen. Durch die ständige Sorge ums nackte Überleben, lenkt man das Volk ab…

Kommt einem das irgendwie bekannt vor?… Man sehe nur einmal die Militärausgaben der USA…
Die unteren Schichten wurden möglichst ungebildet gehalten damit sie nix raffen??? Siehe Ergebnis Pisa Studie??? Gleichzeitig wurden sie mit billigen Schundromanen, Liedern und poppeligen Fernsehshows bei Laune gehalten… Auch Lotto war sehr beliebt um den Traum vom großen Glück zu träumen…

Als ich (Frank sp) das Buch ca 1980 zum ersten Mal gelesen hab, hatte ich das Gefühl alle Politker kennen es. Und benutzen es sozusagen als Handlungsanweisung....

Alles nur Programm
Euer Hot_dog_friend

Kommentare:

  1. Pisa-Studie?
    Wieso nennst du eine Studie, die nicht das Papier wert ist, auf dem es steht - wo Vergleiche angestellt werden, die gar nicht angestellt werden können!
    Wer hat ausser Deutschland Sonderschulen?
    Welche Länder haben identische Lehrpläne, die innerhalb der BRD nicht mal die Bundesländer haben?!

    Um beim Thema zu bleiben: 1984 und die Realität liegen Welten auseinander...1984 ist harmlos.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das Buch im Dezember 1983 gelesen, das weis ich bis heute...

    Nun schüren die Politiker Hass und die Jugendlichen merken es nicht ein mal, denn die Eltern sind schon verdummt.

    Die Generation Baby-Boomer ist vor dem TV gnadenlos verdummt,
    hat sich für den Mammon und dem Trug der Beständigkeit verkauft.
    Die Baby-Boomer haben das Buch nicht gelesen.
    (Einige bloggende Aussnahmen gibt es).
    Die ganzen Trottel zwischen 40 bis 60 Jahren haben die Augen zu gemacht, abgeschoben wird es wieder auf die Jugendlichen.
    Abwarten und solange BioFood knabbern bis der ganze Scheiß vorbei ist, nur nix machen oder sagen,...

    Streit über Haushaltssanierung
    Finanzministerium lobt Kochs Bildungs-Sparwut
    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,694691,00.html
    Westerwelle, Koch, Schäuble dürfen als erstes in der Glut stochern, mal sehen welche Pappnasen dann auch noch den Mund aufbekommen....
    Elende Rattenfänger sind Politiker.

    Hass und Krieg sind ein fester Bestandteil unserer momentanen Kultur.
    Das Kapital zerschlägt die Liebe...

    Doch das positive ist momentan ein Schritt voraus,
    habe ich irgendwo gelesen und daran glaube ich auch...
    LG

    AntwortenLöschen
  3. ich habs ca. 1994 gelesen

    weil in österreich das WIFI einen werbespot laufen hatte der mich darauf aufmerksam gemacht hat

    damals dachte ich mir nicht viel dabei ...

    heute nach sehr viel zeit bei blogs wie "euren" und anderen frage ich mich wie konnte orwell das schreiben ?

    wie hat er das gemacht ?
    wie hat er seine schlüsse gezogen ?

    wir können dank internet viel besser und umfassender infos sammeln und auswerten ...

    aber er ? - sehr beeindruckend der mann!

    AntwortenLöschen
  4. Orwells Aussagen sollten sich bedingt durch einen Zahlendreher eigentlich auf 1948 beziehen...seine Art von Ironie.

    Es hat also mit dem Jahr 1984 an sich gar nichts zu tun, war aber wohl so eine Art Vorausschau, weil schon in den Nachkriegsjahren überall Oberverdachtschöpfer ihren Dienst taten.

    Man kann die Geschichte jedoch sehr gut auf die Heutige zeit ummünzen, was lediglich einem Satz wieder mal nur noch mehr Bestätigung gibt: Geschichte wiederholt sich.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich den derzeitigen Zustand in der Welt mit einem Wort beschreiben müsste, würde ich es mit 'Lethargie' ausdrücken.

    AntwortenLöschen

!!!------------------------------------------!!!
Vor einem Kommentar bitte den Beitrag
Ethik und Moral lesen. Vielen Dank
!!!------------------------------------------!!!