Freitag, 8. Oktober 2010

Schneller sterben mit der Mikrowelle? QED....

Unlängst habe ich eine Arbeitskollegin telefonieren gehört. Nichts Ungewöhnliches bei ihr, doch als sie sagte: "Schatz, mach bitte der Kleinen das Fläschen in der Mikrowelle warm" wurde ich ganz hellhörig.

"Du", sagte ich danach zu ihr, "weißt Du eigentlich, dass die Mikrowelle total schädlich ist? Mach ja kein Wasser oder Speisen damit warm!". "Wieso?" gotzte sie blöd zurück. "Na weil das schädlich ist". Ich hab ihr dann vom Versuch von Oxford erzählt, aus Peter Fereirras's Vortrag...dass man damals 8000 Katzen mit Mikrowellenfutter ernährte, mit fatalem Ergebnis für die Tiere...

Und ihre Reaktion: "Ach, Du bist ein paranoider Verschwörungstheoretiker", war ihre schnippische Antwort....

Am nächsten Tag kam Sie nochmal zu mir und konfrontierte mich mit:
"Hey Verschwörungstheoretiker, ich hab mal gegoogled und nix über Katzen und Mikrowelle gefunden. So ein Blödsinn. Typisch du mit deinen Gerüchten..."

Fup m D!
------------------------------------

Oh ja, Mikrowellenöfen sind klasse! Rein mit dem Essen, einschalten, ping, 5min später ist alles schön lecker warm. Toll, nicht wahr? Ist ja so paraktisch...und überhaupt nicht ungesund!

Glauben Sie so einen Schwachsinn? Nein, ich glaube nichts, sondern überprüfe es selbst:-) Ich habe also auf Anregung eines anderen Freundes einen Versuch mit Wasser aus der Mikrowelle mit Pflanzen gemacht.
et voila:


Hey A.! Damit nun wieder was im Internet dazu steht....langsam aber sicher musst Du Dir überlegen, was Du mit dem Internet willst. Steht nix drinnen, ist es ein "Gerücht". Steht was drinnen, wird es von Dir angezweifelt...typisch!

Also, hier zum Mitschreiben für Dich und alle anderen Zweifler: Peter Fereirra hat Recht. Mikrowellen sind tödlich. QED!

Alles nur Programm! EUgenics eben!
Euer Hot_dog_friend

Kommentare:

  1. Liebe Leser,

    um Peter Fereirra streiten sich die Geister.
    Keiner weiß wo er ist und keiner kennt sein Institut, das in dem Vortrag Wasser & Salz genannt wird.
    Ist schon seltsam.
    Hat schon mal jemand diese angebliche Studie von Oxford schon gesehen?
    Oder wir hier einfach nur etwas wiedergegeben, das man leitgläubig aufgeschnappt hat ohne zu überprüfen?
    Niemand hat bisher diese angebliche Studie gesehen oder veröffentlicht.
    Alles nur Behauptungen ohne Beweise.
    Ich habe mich mit Schauberger und Emoto lange auseinandergesetzt und habe meine eigenen Versuche mit Wasser vorgenommen, die ich auch dokumentiert habe.
    Die Versuche wurden mehrfach wiederholt und von unabhängigen Zeugen begutachtet.
    Das Ergebnis mit den Bildern können Sie als PDF von meiner Webseite http://www.impfrisiko.eu unter Downloads - Wasser herunterladen.
    Bei den Versuchen habe ich auch festgestellt, daß Wasser bei Drehung gegen den Uhrzeigersinn Energie aufnimmt und bei Drehung im Uhrzeigersinn Energie abgibt.
    Diesen Versuch kann jeder mit dem DEVAJAL-Adapter selbst durchführen.
    Wenn die Flaschen nur leicht festgezogen werden, drückt das Wasser bei Linksdrehung aus den Dichtungen heraus.
    Bei einer Rechtsdrehung nicht.
    Bei den Videos sind auch die von Fereirra, Klinghard und Mutter zu finden.

    Wasser, das starken Schwingungen ausgesetzt wird, auch beim normalen Kochen, verliert oder nimmt Informationen auf.
    Regenwasser ist destiliertes Wasser ohne Erdinformation und bringt alle Pflanzen zu besserem Wachstum.
    Auch Tiere trinken am liebsten frisches Regenwasser.
    Ein Heilpraktiker, dem ich die verwendung von stark abgekochtem Wasser empfohlen habe, hat das an sich selbst ausprobiert.
    Er teilte mir mit, daß schon nach wenigen Tagen sein Blutdruck sich normalisiert hat.
    Unser Wasser hat viel zu viele Informationen, die es in unseren Körper bringt und keine schlechten Informationen aus unserem Körper abtransportieren kann.
    Nur informationsfreies Wasser kann genügend aus unserem Körper abtransportieren.

    Jedes Leben produziert alles was es braucht in sich selbst.
    Wasser wird benötigt, um den Überschuß abzutransportieren.
    Mit dem Essen regulieren wir auf homöopatische Weise die Entstehung der Materie in den Zellen.
    Gleiche Frequenzen werden verstärkt, entgegengesetzte Frequenzen verhindern eine Wirkung.

    LG Rudi

    AntwortenLöschen
  2. Die Katzen wurden homosexuell, Also bitte!

    Der Typ erscheint mir wie ein klassischer Desinfoagent.

    8000 Katzen kann ich mir allein technisch nicht vorstellen hast du andere Links, wie sah es mit der Vergleichsgruppe aus etc?

    Ein Freund der schwulen Katzen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  3. Hallo Rudi,

    Oxford in den 70.er Jahren hin oder her, was zählt ist mein Basilikumversuch! Und der war für mich eindeutig!

    Und was bitte tut es zur Sache, ob das Institut von ihm existiert und wo er nun steckt????

    Laß Dich nicht ablenken, schau auf die Tatsachen, auf die Information die verbreitet wurde. Und die ist sonnenklar. Meine Basilikumpflanze stirbt!!!


    Und John, Du weißt doch wie wir alle bestrahlt werden. Ist dieses Ergebnis wirklich so abwägig und erstaunlich für Dich? Vor ein paar Tagen kam das Ergebnis einer Befragung in den USA raus, bei der eine auffällig hohe homosexuelle Ausrichtung der US Bevölkerung zu Tage kam.
    Du weiß wieviele Mikrowellenwaffen auf uns gerichtet sind??? (siehe http://alles-nur-programm.blogspot.com/2010/03/weltraumwaffe-satellit.html)


    Also für mich ergibt das alles Sinn!

    LG HDF

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lieber bloginitiator,

      ich habe mit interesse über deinen versuch und auch den auslösenden vortrag gelesen. zu letzterem ist ja über seine seriosität hier schon viel angemerkt worden. von meiner seite nur soviel: hast du schon mal nur 2 (in worten: zwei)katzen (welche darüberhinaus auch schon jahre aneinander gewöhnt sind) in einen raum zusammengesperrt? den ersten tag verschlafen sie noch gemeinsam. ab dem zweiten wird es interessant... da kannst du sie füttern, womit du willst - sie werden das nicht lange durchhalten.
      aber sei's drum. zu deinem versuch. vorausschicken möchte ich, daß ich mikrowellen auch kritisch gegenüber stehe. meine technische und wissenschafliche bildung erlaubt mir die wirkungsweise zu verstehen, ungeachtet dessen oder vielleicht genau darum mag ich sie nicht. das so erwärmte essen schmeckt ja auch wirklich fade.
      falls du dich irgendwann mal mit nachweismethoden beschäftigst, wirst du auf begriffe wie "statischtisch relevante anzahl", "vergleichsgruppe" u.ä. stoßen. all dies fehlt deinem versuchsaufbau. damit ist das ergebnis (und somit der sehr polemische schluss) irrelevant. es hat mich trotzdem interessiert und ich habe es am gleichen, ebeneso laienhaften und nichtssagenden aufbau nachgestellt. mein ergebnis hat mich, ehrlich gesagt, enttäuscht. ich habe zuhause keine mikrowelle, habe deshalb die im büro genutzt und wollten den fastfood-fans zeigen, was sie sich antun...
      leider hat die mit gutem wasser gegossenen pflanze die flügel gestreckt, die mikrowellen-wasser-gegossenen steht da als will sie 100 jahre alt werden.
      was beweist dieser versuch? nichts! er ist lediglich eine widerlegung deiner aussage "mikrowellen töten". nicht mehr und nicht weniger.

      gruß
      aarsar

      Löschen
  4. "...Vor ein paar Tagen kam das Ergebnis einer Befragung in den USA raus, bei der eine auffällig hohe homosexuelle Ausrichtung der US Bevölkerung zu Tage kam..."

    Du hast wohl wenig Kontakt mit Amerikanerinnen HDF, sonst wüsstest du woher diese "Ausrichtung" kommt. Haha.

    mfg.

    AntwortenLöschen
  5. @HDF
    So schnell, wie Sie geantwortet haben, können Sie meine Dokumentation nicht angeschaut haben.
    Microwellen sind keine "Strahlung" sondern elektromagnetische Frequenzen.
    Diese haben genau die Resonanzfrequenz wie das Wasser.
    Frequenz erzeugt Energie - Wärme.
    Wärme erzeugt Frequenz - Schwingungen.
    Druck erzeugt Wärme.
    Wärme erzeugt Druck.
    Das Prinzip der Dualität.

    AntwortenLöschen
  6. kenn ich doch schon....als Fan von Galina Schatalova
    LG HDF

    AntwortenLöschen
  7. Und ja klar...alles ist Energie, alles ist Schwingung, alles ist Frequenz, alles ist eins.
    siehe Nassim Haramein

    AntwortenLöschen
  8. QHDF
    Was hat die Schatalova mit Frequenzen zu tun?
    Rohkost lehren uns auch andere.
    Man sollte sich auch mit Tesla beschäftigen.
    Nicht nur im I-Net lesen, sondern auch mal Bücher lesen, die von diesen verfasst wurden.

    AntwortenLöschen
  9. Dieses "Ein Heilpraktiker, dem ich die verwendung von stark abgekochtem Wasser empfohlen habe, hat das an sich selbst ausprobiert.Er teilte mir mit, daß schon nach wenigen Tagen sein Blutdruck sich normalisiert hat" habe ich bezogen auf Schatalova "Wir fressen uns zu Tode" auf ca. Seite 78.

    Was soll diese Anmache? Mein Bücherregal biegt sich...

    Ich bin nur verantwortlich für das, was ich schreibe, Du für das was Du verstehst.

    LG HDF

    AntwortenLöschen
  10. Besser ist Dieter Broers

    AntwortenLöschen
  11. @HDF
    Bisher war ich höflich und habe Sie mit "Sie" angeschrieben.
    Mir ist nicht bewußt, daß ich etwas anderes wollte, als dabei zu bleiben.
    Ihr Beitrag handelt von der Verteufelung der Microwelle und dem wollte ich gegenhalten.
    Es geht hier nicht um Rohkost oder etwas Anderem, sondern nur um elektromagnetische Wellen.
    Also nicht abschweifen.
    Wasser kann Informationen speichern.
    Das wissen wir durch die Homöopatie.
    Dabei spielt es keine Rolle, ob diese schlecht oder gut sind.
    Man kann diese Informationen auch wieder neutralisieren, indem man das Wasser in Schwingungen versetzt.
    Nur neutrales Wasser kann genügend Informationen aufnehmen.
    Egal ob schlecht oder gut.

    So, und jetzt ist schluß hier.
    Hab noch Anderes zu tun.

    AntwortenLöschen
  12. Hi HDF,
    Super Video, welches sofort verlinkt wird.

    Bitte, kannst du nicht noch einen Versuch machen?
    Und zwar Leitungswasser vs. Lebendiges Wasser.
    Dein Versuchsaufbau steht ja schon ;)

    Ich trinke seit einem Monat jeden Tag zwei Liter lebendiges Wasser und fühle mich insgesamt leichter, es hat aber nichts mit dem Körpergewicht zu tun. (Einbildung?)
    Den Pflanzen sieht man es bestimmt auch an, wenn man sie mit lebendigen Wasser versorgt.
    Heute Abend trinke ich Lauretana, ein sehr leckeres Wasser.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo bekommen Sie denn das lebendige Wasser her?
      Gibt es das in Glasflaschen?

      Löschen
  13. Mmh, die Töpfe waren unterschiedlich groß und ausgerechnet der Topf, der kleiner ist und die größere Pflanze versorgen muss bekommt das Mikrowellen-Wasser. Vielleicht wäre ein Test andersrum sinnvoll ?
    Ich bin noch nicht überzeugt.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo an Alle ,
    "paranoider Verschwoerer" : da musste ich wirklich lachen : alles was das Nachdenken stimuliert wird schon in die Verschwoererecke transportiert !
    Mikrowelle :
    Ich war ein Fan der Mikrowelle ,habe ,als mein Sohn geboren wurde Babyflaeschen , Babyglaschen warm gemacht .
    Irgendwann stimmte etwas in meinem Haus nicht mehr ,seltsame Geraeusche , heraus kam : die Mikrowelle war defekt.Also heraus damit und .....eine Neue musste her .Gleichzeitig kaufte ich mir meinen ersten PC und hatte laufend Stoerungen in diesem , ich wusste nur nicht woran es lag .Als dann auch noch meine Kreditkarten streikten ,wies mich mein Bankdirektor auf die Mikrowelle hin.
    Ich nahm sie von Netz und benutzte sie so wenig wie moeglich .Zu dieserr Zeit stieg ich auch auf vegetarisches Essen um , ich weiss nicht ob es daran liegt ,das meine Geschmacksnerven sensibilisiert wurden ,aber als ich wegen einem Notfall noch einmal die Mikro anwerfen musste , habe ich das Essen gleich entsorgt ,weil es einfach nur ekelhaft war.
    Ich habe ,um sicher zu gehen ,das noch oefters ausprobiert ,aber mit dem selben ergebnis .

    Man will es nicht glauben ,aber ich habe immer noch Mikrowelle ,eine verschenkt und die andere nun seit 2 Jahren entgueltig in der Garage .
    Aus meinen eigenen Erfahrungswert heraus , ich kann den Kritikern nur raten : schaut hin ,erlebt es selbst , und ein Geraet ,was solche Wellen wirft , Stoerungen zu verursachen ,kann nur gesundheitsschaedlich sein ( unser Körper besteht zum groessten Teil aus Wasser insofern empfaengliches fuer solche Wellen )
    Schlafstoerungen ,Depressionen , instabiles Verhalten , Kopfschmerzen koennen entstehen ,und man sollte wenigstens den Versuch starten ,einmal solche Geraete aus dem Wohnbereich zu entfernen und schauen was passiert .
    Was die Qualitaet des Essens betrifft ,liegt natuerlich an jedem selbst ,ob er das herausschmecken kann oder nicht .
    Mir erscheint es schon absurd ,das Menschen die Gefahren ,auch von Handys ,Funkmaesten einfach abtun ,als Nonsens oder Verschwoerung ,ohne einmal ihren Verstand einzuschalten.
    Am Ende landen die in einen Teufelskreis ,Symptome wie oben benannt mit Chemie zu kurieren und dann geht der Körper so langsam den Bach herunter.
    Ich stehe allem und alles immer kritisch gegenueber ,bleibe aber auch offen fuer alles , jedoch habe ich erfahren : mache ich meine Beobachtungen und Erfahrungen selbst ,und versuche es wenigstens einmal ( in dem Fall : mikro raus und schauen was passiert ).Und wer mir allen ernstes erzaehlen will , das ein PC ja nur ein PC ist ,der kennt seinen Koerper nicht und missachtet ihn sogar .
    In jedem Beipackzettel von technischen Geraeten steht ( oder stand ) das man Handy´s oder PC weit genug von Mikrowellen wegstellen sollte ,das befolgt ein jeder ,aber seinen Koeprer setzt man diesen Wellen aus : da kann ja schon was nicht stimmen .
    Empfehlung von mir : knallt euch den Fernseher ,Mikro ,Handy und PC in euer Schlafzimmer und macht einmal einen Selbstversuch .
    Nebenbei : kocht einmal wieder natuerlich ,mit Gemuese und ohne Geschmacksverstaerker , vielleicht sensibiliert ihr dann einmal wieder euren Gaumen .

    einen schoenen morgen wuenscht
    Helga

    AntwortenLöschen
  15. Macht Euch doch einfach mal Gedanken darüber warum die Forschung bei der Produktion der Mikrowellenöfen nur noch dahin geht, die Dinger so dicht wie nur irgend möglich zu bekommen. Sie werden dann beworben mit geringer "Leckstrahlung"!Warum wohl? Weil diese Strahlung so gut tut? Aber was ist denn dann bitteschön mit meinem Essen IN dem Ofen????

    Oder macht Euch doch einfach mal Gedanken darüber WER Euch vor den Dingern warnt. In der Regel verdienen diese Menschen nichts daran ....

    Babyfläschchen in der Mikrowelle ... help! Gerade Eiweiße verwandeln sich dort in ihre toxischen Varianten. Wie lange dauert es etwas Milch in einem Töpfchen auf dem Ofen zu erwärmen? Keine 5 Minuten!

    Da kann man nur noch sagen es lebe die Bequemlichkeit, es sterbe der gesunde Menschenverstand ...

    Have a nice weekend *smile*

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Anonym
    zu meienr Entschuldigung kann ich nur sagen :
    vor 21 Jahren gab es derlei Aufklaerung nicht,es gab auch noch kein Internet , die Welt und mein Weltbild war damals noch anders .
    Aber in der Jetzt Zeit sind das Dinge ,die nicht mehr passieren sollten .
    Aber ich lerne jeden Tag mehr , das wir noch nie soviel Information zur Verfügung hatten ,und noch nie soviele Dummköpfe rumliefen .

    lg
    Helga

    AntwortenLöschen
  17. Ich kann die Aussage von Sternenstaub nur bestätigen. Ich war 5 Jahre der Strahlung von Handy (UMTS/3G), W-LAN (b/g/n), 5 Bluetooth Geräte, DECT Telefon (Siemens), Disco und Spielhölle im Haus, Luftlinie frei zum Sendemast und extrem viele Elektrogeräte in allen Räumen um mich herum.
    Seit einem Ortswechsel aufs Land und Verzicht auf alles genannte schlafe ich tiefer, träume wieder, bin kreativer, leistungsfähiger und ich kann mir endlich wieder Sachen merken. Das Lang und Kurzzeitgedächtnis hat sich wieder extrem zum Guten normalisiert.
    Seit einem 3/4 Jahr erlebe ich (natürlich mit Schwankungen) eine kontinuierliche Verbesserung meines Zustandes.
    Ich bin äusserst dankbar für diese Erkennnis.

    AntwortenLöschen
  18. Um das ganze einmal auf den Punkt zu bringen was Lebensmittel angeht und nun wahrlich keine Neuigkeit ist und sich diejenigen mal merken sollten, die immer noch zweifeln:
    Lebensmittel, die in der Mikrowelle erhitzt werden, werden in der Struktur an sich verändert und mutieren zu einer regelrechten Füllmasse, deren Eiweiße völlig zerstört wurden.
    Die Art und Weise des Erhitzens macht eben den Unterschied.
    Und wer es denn immer noch anzweifelt sollte einfach mal eine Probe herkömmlich gekochten Essens und einer Probe Mikrowellenessens ins Labor geben. Nicht umsonst soll man verschiedene Lebensmittel nicht zu lange kochen damit Nährstoffe nicht zerkochen, was wohl hoffentlich jedem einleuchtet. Und wer die Funktion der Mikrowelle begriffen hat, wird es sicher nicht anzweifeln das Mikrowelle schädlich ist - und zwar in jeder Form.

    @ anonym 10/10/10 6:25 AM

    Deine Aussage ist schon mehrfach bestätigt worden und von verschiedenen Medizinern
    "verordnet" worden - mit Erfolg.

    Schade das es immer noch so viele Menschen gibt die einerseits das Gegenteil behaupten wollen aber noch nie Studien darüber gelesen haben oder es mal selbst ausprobierten.

    AntwortenLöschen
  19. Meine Erfahrung mit der MW!

    Unterwegs ließ ich mir ein Glas voll mit Mineralwasser in der MW leicht temperieren.

    Es war ungeniesbar!

    AntwortenLöschen
  20. Leider habe ich von Technik soviel Ahnung wie eine Kuh vom Klavierspielen. Sonst könnte ich jetzt sicherlich explizit erläutern, wieso die Mikrowellengeräte schädlich für uns sind. Mir hat ein wissenschaftlich versierter Mensch vor längerer Zeit einmal erklärt, dass LEBENSmittel, welche in einer Mikrowelle erhitzt wurden, mit LEBEN an sich nichts mehr zu tun haben. Man könne dann auch gleich Brennstäbe aus einem Reaktor essen - im übertragenen Sinne, meinte er. Er erklärte das mit Veränderungen auf molekularer Ebene, da ich aber wie gesagt kein Techniker bin, kriege ich die genaue Erklärung nicht mehr auf die Reihe.
    Für mich klang es jedenfalls logisch und nachvollziehbar, nach dieser Erläuterung meide ich die Nutzung des Geräts und habe auch die Handynutzung weitestgehend eingestellt. Seitdem stelle z.B. fest, dass sich das permanente und leidige Thema Kopfschmerzen bei mir weitestgehend erledigt hat. Auch Lebensqualität, Merkfähigkeit und der allgemeine Durchblick haben sich deutlich verbessert.

    AntwortenLöschen
  21. Hallo
    fiel mir geade zu ein ,als ich Anonym las :
    wir haben seit den 80er Jahren mit mehr Krebserkrankungen zu tun ,der viel aggressiver als vorher ist ( dies sagten mir die Professoren und Aerzte meiner Mutter ,die an Krebs erkrankt war ) , ich dachte damals ,es waere wegen Tschernobyl , jedoch waere es in der Möglichkeit der Mikrowelle, oder ??
    Zudem diese Strahlen ja unseren Plaenten ueberziehen , es ist ja nicht so ,das dieses Geraet nur auf den jeweiligen Haushalt beschraenkt bleibt.
    Bevor die uns das Rauchen verbieten ( vielleicht ist ja da gerade etwas darin w,as uns schuetzt , so denke ich mir ,weil alles was usnere Herrscher als schaedlich fuer uns deklarieren , erweckt meine Interesse ) sollten sie die Mikrowellen ,Handys und sonstiges Strahlenobjekt verbieten .

    lg
    Helga

    AntwortenLöschen
  22. Ein Typ kaufte sich zwei Burger bei Mc-Doof und vergaß den einen. Ein Jahr war er in seiner Jackentasche, er war trotz so langer Zeit nicht verfault und so sammelt er seit 1989 Burger und lagert sie in seinem Keller.
    Die Ratten meiden den Fraß:

    The World’s First Bionic Hamburger
    http://rss-video.net/the-worlds-first-bionic-hamburger/

    AntwortenLöschen
  23. Hier ist noch ein Interessanter Beitrag: http://alpenparlament.tv/playlist/343-kochen-mit-mikrowellen-das-patentrezept-fuer-krebs

    AntwortenLöschen
  24. Hi!

    Also, was Earthling schreibt, kann ich bestätigen!
    Anfang der 1990'er half ich einem Bekannten beim Umzug und auf dem Schrank lag ein Fishburger aus der gleichen Fast-Food-Kette. Der lag dort seit einem halben Jahr und sah aus wie neu und roch wie neu!

    @Hotdogfriend:

    Das einzige, was mich an Deinem Versuch stört, ist die Tatsache, daß das Glas mit dem Wasserkocherwasser diese Muster trägt. Ich weiß nicht, wie man dies Muster nennt, aber sie sollen störende Energien eliminien.
    Wäre fairer gegenüber der Mikrowelle gewesen, wenn Du das gleiche Muster auch am Mikrowellwaser gehabt hättest.

    Übrigens ein netter Versuch mit Trinkwasser:
    Ein Glas Wasser aus der Leitung (Meinetwegen auch nach dem Durchgang durch einen Aktivkohlefilter.) einschenken und einen kleinen Schluck probieren.
    Dann das Glas kurz (1/2 Sekunde reicht) auf einen möglichst starken Magneten stellen und nochmal probieren.
    Wer da keinen Unterschied schmeckt, probiere es mit Kaffee, Tee, Saft (Grapefruit geht am besten!), Wein, Bier oder was auch immer.
    Am deutlichsten empfand ich den Unterschied beim Kaffe oder Grapefruitsaft.

    Der Magnet verändert auf irgendeinem Wege, den ich nicht beschreiben kann, Informationen im Wasser, die sich dann mehr oder weniger deutlich auf den Geschmack auswirken.

    AntwortenLöschen
  25. Also ich habe mir den gesamten Vortrag , der über 4 Stunden geht angehört und finde ihn im Grunde glaubwürdig und nachhaltig gut! Allerdings hat er sich mit dem Katzenbeispiel keinen Gefallen getan , es ist in der Tat schwer vorstellbar wie 8000 Katzen miteinander klarkommen sollen!?

    AntwortenLöschen
  26. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

!!!------------------------------------------!!!
Vor einem Kommentar bitte den Beitrag
Ethik und Moral lesen. Vielen Dank
!!!------------------------------------------!!!