Freitag, 22. Oktober 2010

Stuttgart 21: Jetzt erst Recht! Ausweitung der Aktionen gegen S21

Sie haben Angst vor uns....dass wir zu Tausenden regelmässig dagegen friedlich demonstrieren.

JETZT ERST RECHT!

  1. Wir kommen nun jeden Montag, Freitag und  Samstag in den Schlossgarten!!
  2. Irgendwo habe ich gelesen, dass die zu den Demos anreisenden Autofahrer ganz wild hupen wollen? Stimmt das?
  3. Irgendwo habe ich gelesen, dass die Schwarzfahrer zu Hauf sich organisieren wollen und für den öffentlichen Transport zum Schlossgarten nichts dieser Lobby zahlen wollen. Stimmt das?

Jetzt erst Recht!
Euer Hot_Dog_friend

PS: Danke an G.S. und Monitor.de

Kommentare:

  1. Haha :

    zu 1) : Hast wohl vergessen dass nun die Schlechtwetterzeit anfängt.
    Die S-21 Demonstrationen erledigen sich ganz von selbst wenn es bald jeden Tag pisst (regnet).
    Wirst du sehen.

    zu 2) : Nein, hast du wohl geträumt.

    zu 3) : Ah, da freut sich die SSB. (Falschfahren kostet €40 bis €60 oder so.)
    Wenn das genügend tun kann die SSB dann die Fahrpreise senken. Haha.

    AntwortenLöschen
  2. zu 1.) Wenn es pisst, wird nicht gebaut
    zu 2.) Träume werden wahr
    zu 3.) 100.000 Schwarzfahrer auf 20 Kontrolleure?? LoL

    HDF

    AntwortenLöschen
  3. 1) Doch. Die Bauarbeiter sind hart. Härter als 95% der Demonstranten. Wirst sehen.

    2) Träume sind Schäume ! (Sprichwörtlich !)

    3) Wer redet von 20 ?

    Übrigens : Freust du dich auch schon auf den nächsten Castor-Transport ?
    Hoffentlich langt da die Polizei "ordentlicher" zu als in Stuttgart.
    Kanns gar nicht erwarten die verprügelten Chaoten zu sehen.

    AntwortenLöschen
  4. Das beste Video von dem schwarzen Donnerstag gibt es hier:

    Chronologie: Für Mappus und Rech - Polizeieinsatz 30.9.10 Schloßpark stuttgart 21
    http://www.youtube.com/watch?v=hh0NOu_WF0w&feature=player_embedded

    Auch Monitor zeigt nicht alles, dass kann man dann direkt in dem Video sehen.
    Wirklich frei werden wir erst sein wenn die Menschen nicht mehr in diese Kiste schauen.
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Natürlich freue ich mich nicht daruf. Wir hier in Stuttgart verabscheuen jede Art von Gewalt.
    Dewegen werden wir gegen euch Agenten des Teufels gewinnen.

    Jeder der sich für Gewalt entscheidet wird bestraft werden. Egal ob Politiker, Polizist oder Agent. Iht habt schon verloren weil ihr zu Gewalt greift, wisst es aber noch nicht.

    Auch Du als Agent wirst es auch lernen worum es auf dieser Welt geht...

    Liebe und Licht für Dich
    HDF

    AntwortenLöschen
  6. 1) Die K21 haben sich bez. Ausdauer bewährt.
    Wir haben verstanden Verantwortung für unsere Nachwelt zu tragen und Lügen nicht durch Bequemlichkeit freien Lauf zu lassen.

    2) Die Parkschützer haben sich auch durch Kreativität besonders hervor getan.
    Ihr Gütesiegel ist friedlich und "oben bleiben"

    3) Wie immer sind wir ehrlich. Falls, freifahren würden wir dann vorher anmelden.

    Übrigens: Schon was gehört von unserem Grundgesetz? Art 1 GG
    Menschen haben das Recht und die Pflicht....
    L.G.

    AntwortenLöschen
  7. Lieber HDF
    eben kam die Meldung das Robert Koch bei bilfnger berger unterschrieben hat ,kannst Dir bei mir duchlesen ,wie da die Verstrickungen sind , vor allem Bilfinger Berger .

    Es ist alles noch schlimmer ,als das es sich meine Phantasie ausdenken koennte
    schoenes Wochende

    Helga

    AntwortenLöschen
  8. "...1) Die K21 haben sich bez. Ausdauer bewährt...."

    War ja auch schönes Wetter bisher.
    Aber der "goldene Oktober" nähert sich seinem Ende.

    "...2) Die Parkschützer haben sich auch durch Kreativität besonders hervor getan..."

    Also ich habe deren "Verzierungen" mancher Bäume (mit Teddybären oder "Altar") mit eigenen Augen gesehen. Da diese Bäume sowieso gefällt werden (stehen auch noch über der Baugrube) ist deren Verschandelung für ein paar Wochen ja egal. Aber dass da ein Haufen Kinder ihren Teddybär opfern mussten hat mir für die Kinder dann doch etwas weh getan. Müssen ganz schöne Rabeneltern sein die ihren Kindern den Teddybär für "politische Zwecke" abnehmen. Kein Kind käme freiwillig auf die Idee seinen Teddybär herzugeben. (Und selbst wenn die Kinder einen neuen erhalten sollten ist es doch nicht der mit dem sie monatelang / Jahrelang rumgeknuddelt haben.)
    Rabeneltern !

    An dem Baum-Altar hielten sie mal eine "kuddelmuddel" Messe ab. Waren angeblich "alle möglichen Religionen" beteiligt. Ob da wohl nach dem Kyrie eine Sure oder erst nach dem Gloria kam wollte ich dann doch nicht wissen. Chaoten halt !

    "...Menschen haben das Recht und die Pflicht...."

    Kann ich nichts damit anfangen. Dieser Text kommt weder in Wikipedias Version des Altikels 1 GG , noch überhaupt im "Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland" (siehe : http://www.bundestag.de/dokumente/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg.html) vor.

    Eigenerfindung ? Dein privates GG ?

    AntwortenLöschen
  9. Also ich empfehle zu diesem Thema wärmstens die "Lesermeinumgen zum Beitrag"
    zu "Kretschmann fordert Volksentscheid" (siehe : http://www.faz.net/s/Rub0F6C1ACA6E6643119477C00AAEDD6BD6/Doc~E713D72C932B9457795E2859B02FF11E9~ATpl~Ecommon~Scontent.html) .

    Köstlich, köstlich.
    Da laufen wohl einige Grüne nur noch grün an im Gesicht.
    Köstliche Lektüre.


    P.S. @ HDF : Dein lieber Companion aus dem Niederösterreichischem Waldviertel hat das Handtuch geworfen und kann fernerhin nur noch unter Einschränkung der Meinungsfreiheit auf seinem Blog * leben.

    * Lässt nur noch "registrierte Kommentatoren" zu. (Die er bei Missbelieben dann bequem "mundtot" machen kann (sperren)).
    Die Sympathie mit dem ex-SED-Vorsitzenden ist für ihn halt doch zu überwältigend und so befleissigt er sich die Methoden jenen Staates auch auf seinem Blog einzuführen. LOL.

    Naja, mein Mitleid hat er.

    AntwortenLöschen
  10. @ anonym 22/10/10 8:35 PM ff.

    Du glaubst ernsthaft das schlechtes Wetter jemanden davon abhält sein recht einzufordern?
    Und mal angenommen das tatsächlich Schwarzfahrer ganze Züge und S-Bahnen und U-Bahnen und Busse in Beschlag nehmen wollten: WER will die alle aufhalten? WER will die alle kontrollieren?

    Komm Du erst mal zurück auf den Boden der Tatsachen und schreib nicht jeden Blog mit völligem Blödsinn voll - nur wenn dein IQ nichts andere zuläßt ist es natürlich erlaubt.

    "...Menschen haben das Recht und die Pflicht...." Den Satz hast Du nicht begriffen weil er nirgendwo bei Wikipedia zu finden ist?

    Alles klar, mit Dir muß man sich nicht weiter beschäftigen, Du hast es mittlerweile selbst erklärt. Armer Irrer.

    AntwortenLöschen
  11. Zur Versachlichung :
    Auf Youtube kann man beginnend mit
    http://www.youtube.com/watch?v=5gc7ESf1F5A
    die "S21 Schlichtung 01" (24 Teile) ansehen und sich so selbst ein sachlicheres Bild von der Materie machen.

    AntwortenLöschen
  12. @ General-Investigation

    Habe ich nicht gesagt : "Dieser Text kommt weder in Wikipedias Version des Altikels 1 GG , noch überhaupt im "Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland" (siehe : http://www.bundestag.de/dokumente/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg.html) vor." ???

    Hast du Schwierigkeiten mit dem Lesen ?

    AntwortenLöschen
  13. Gauleiter Mappus sieht aus wie das Tier das er isst.
    XDie Faschos zeigen ihr wahres Gesicht und versuchen dennoch zu verbergen.
    Von Feiglingen ist nicht mehr zu erwarten.

    AntwortenLöschen
  14. @ anonym 24/10/10 5:23 PM

    Im Gegensatz zu Dir habe ich wenigstens begriffen worum es geht, denn Du schreibst lediglich Blödsinn was Du sicher auch weißt. Hauptsache man macht den lauten und alles ist gut.
    Du bist lediglich ein armer Spinner, mehr nicht.

    Du hast wohl gar nicht begriffen das es die Essenz ist, die einer Demokratie zu Grunde liegen.
    "...Menschen haben das Recht und die Pflicht...."
    Die Menschen haben das Recht zu demonstrieren und die Pflicht gegen undemokratische Handlungen vorzugehen.
    Was ist daran so schwer zu verstehen?

    AntwortenLöschen
  15. @ General-Investigation

    Ah.., jetzt wird das mit den "...Menschen haben das Recht und die Pflicht...." schon deutlicher. So in der verkürzten Form konnte ich wirklich nichts damit anfangen (und dachte der Zusammenhang ergibt sich aus der Passage des Grundgesetzes in der das steht. Und das war Fehlanzeige.)

    Ja, Menschen haben das Recht zu demonstrieren und die Pflicht gegen undemokratische Handlungen vorzugehen.

    Aber mit Einschränkungen : Man kann z.B. nicht einfach nach eigenem Gutdünken auf der Autobahn demonstrieren. D.h. es sind beim Demonstrieren gewisse, von demokratisch in allgemeinen, freien und geheimen Wahlen bestimmten Politikern angeordnete Richtlinien zu beachten. Und die Polizei ist lediglich das "ausführende Organ" dieser durch rechtmässige Wahlen (auf Zeit) legitimierten Politiker. (Die im Zusammenspiel mit der Judikative bestimmen was "Recht und Gesetz" ist.)

    Mein Verständniss ist dass ab dem Zeitpunkt an dem die Polizei eine Demonstration als "aufgelöst" erklärt eine Fortführung dieser als "gegen Recht und Gesetz" gilt.
    So verstehe ich unsere (repräsentative) Demokratie.

    Und somit haben also a) die Demonstranten nicht die in allgemeinen, freien und geheimen Wahlen festgestellte Legitimation anzuordnen was geschehen soll und haben sich b) nach der "Auflösung" in den Gegensatz zu Recht und Gesetz" gestellt.

    Die Demonstranten hingegen können gegen die angeordnete Auflösung a) vor Gericht klagen und b) sich bei der nächsten Wahl bei den "einschränkenden" Politikern "bedanken".

    Und ja, man hat "...die Pflicht gegen undemokratische Handlungen vorzugehen..." , d.h. Menschen die sich gegen "Recht und Gesetz" verhalten, oder dies proklamieren entgegen zu treten. Nicht wahr ?

    soweit Teil 1.

    AntwortenLöschen
  16. Teil 2 :
    Grundsätzlich kann ich die S21-Gegener nicht verstehen.
    Und ich denke die meisten Diskussionen gehen voll am inneren Grund vorbei :

    Die grossen Städte, die dereinst zuerst einen "richtigen" Hauptbahnhof erhielten, erhielten ihn damals in der Form eines innenstadt-nahen Kopfbahnhofs . Am Rande dessen wurde dann aus Gründen der Logistik der Güterbahnhof gebaut (und was hier nicht so wichtig ist auch die lokale Bahnverwaltung). Beides, Kopfbahnhof und Güterbahnhof benötigen grossflächige Gleisanlagen, und sind wegen der Innenstadt-Nähe extrem vertvolle Immobilien. Die aber heutzutage so nicht mehr gebraucht werden. Die Güterbahnhöfe wurden (z.T. auch wegen fehlender Ausbaumöglichkeiten) aus der Innenstadt heraus verlegt; somit wurden deren Flächen frei. Wenn sich dann an den freiwerdenden Güterbahnhof auch noch ein (flächenmässig ineffizienter, weil Ein- und Aus-Fahrt auf der selben Seite befindlich) Kopfbahnhof befindet macht es Sinn die durch die seine Umwandlung in einen flächenmässig effizienteren Durchgangsbahnhof zu gewinnende Fläche gleichzeitig (im selben Aufwasch) freizusetzen.

    Die Bahn setzt damit ihre in teuerster Innenstadt-Lage befindlichen Grundstücke frei, und die Stadt erhält diese extrem wertvollen (auch weil gross und zusamenhängend) Grundstücke fur neue Stadtviertel.

    Ein grosser Gewinn für die Bahn und die Stadt!

    Und die Gegner denken dass sie und der Juchtenkäfer das Freisetzen riesiger und teuerster nicht mehr benötigter Bahn-Grundstücke und deren Bebauung als neue Stadtviertel verhindern können.
    Oder weil der momentane Fahrplan-Vorschlag noch einige Ungeschicklichkeiten (ICE fährt 2 Minuten vor Ankunft eines Regionalzuges ab) beinhaltet. (Da hat man noch gut 10 Jahre Zeit um solches auszubügeln!)

    Diese Wandlung nicht mehr benötigter Bahn-Flächen in Grossstadt Innenstadt-Nähe in neue Stadtviertel ist ein "historischer" Prozess und wird sich in vielen, vielen deutschen Grossstädten vollziehen.

    Übrigens kenne ich den selben Mechanismus anderswo im Transportwesen : In einem armseligen Kaff auf der Schwäbischen Alb stehen riesige Lagerhallen. Aber das Kaff hat einen funktionierenden Autobahn-Anschluss. D.h. dort haben Spediteure ihre riesigen Lagerhallen aus dem Industrie-Gebiet der nahen Grossstadt ausgelagert auf die "grüne Wiese" (mit Autobahn-Anschluss).

    So, aufs Korrekturlesen habe ich nun verzichtet.

    AntwortenLöschen
  17. Wenn es nicht mit rechten Dingen zugeht hat der Bürger wie gesagt die Pflicht zu demonstrieren und den Unmut kund zu tun, dabei hat die Polizei nicht die Demo aufzulösen nur weil sie nicht genehm ist aber genehmigt.
    Ebenso ist es ein Unding das die Polizei mit massiven Mitteln eingreift wobei dann jeder sogar das Recht in Anspruch nehmen könnte sich zu verteidigen, denn in diesem Fall greift sogar der Notwehrparagraph.

    Das aber nur so am Rande.

    Statt einen Bahnhof zu bauen der kaum Vorteile bringt, müßte erst einmal das Straßennetz um Stuttgart deutlich verbessert werden, denn was dort als Infrastruktur angeboten wird ist ein Witz. Wer in die Stadt will oder wieder raus, steht regelmäßig eine Stunde im Stau. Ein Bahnhof wird das auch nicht ändern.

    Und was noch sauer auf stößt:
    Die Sicherheitseinrichtungen bei den ICE sind in desolatem Zustand, Inspektionen werden ständig weiter verschoben, notwendige Neuteile werden nicht bestellt bzw. eingebaut.
    Türen fliegen aus den Zügen, Klimaanlagen sind nicht in Ordnung, Klos sind regelmäßig nicht benutzbar. Investitionen werden von der Bahn gerne im Ausland getätigt und gute 20 % des Schienennetzes ist nicht mehr wirklich brauchbar weil sie nicht instand gehalten wurden.
    Grund dafür war immer schon, das sich diese Strecken nicht lohnen, doch das Gegenteil ist der Fall, denn die Privaten Anbieter haben die Züge immer voll, denn sie verzichten darauf, Waggons erster Klasse leer mit zuführen.

    demnach sollte die bahn erst mal die wichtigen Dinge erledigen und dann über einen Bahnhof nachdenken, der lediglich ein Politikum ist und sich zwei ganz besonders hervortun wollen - Mappus und Grube.

    AntwortenLöschen
  18. Im weiteren ist nun ja deutlich geworden das die Bürger von Stuttgart offensichtlich hinters Licht geführt worden sind, denn wirklich wichtige Informationen hat man ihnen vorenthalten, sonst wären die Schwaben schon sehr viel früher auf die Barrikaden gegangen - also ist es nicht demokratisch abgelaufen.

    Und noch etwas was Demokratie im Allgemeinen betrifft:
    Die Politiker sind vom Bürger gewählt wobei der Bürger der Auftraggeber der Politiker ist. Die Politik hat sich also an den Wünschen der Wähler zu orientieren und nicht umgekehrt.
    Die Aussagen vom Innenminster aus BW haben da aber ganz anders geklungen, denn er bevorzugt die harte Linie. Ob das noch Demokratie ist wage ich schwer zu bezweifeln.

    Dein Beispiel mit der Lagerhalle und dem Autobahnanschluss hat nicht mit dem Bahnhof gemein, denn Bahnhöfe liegen immer zentral und haben somit auch den Nachteil, das man als Spediteur mit Lkw durch die Stadt muß um z.B. Container abzuholen.
    Ein Spediteur macht es nicht nur um nicht unsinnig durch Städte zu fahren sondern weil der Grund für die Halle dort deutlich billiger ist.
    Die Gründe sind also völlig unterschiedlich.

    AntwortenLöschen
  19. @ General-Investigation

    "...Wenn es nicht mit rechten Dingen zugeht hat der Bürger wie gesagt die Pflicht zu demonstrieren und den Unmut kund zu tun, dabei hat die Polizei nicht die Demo aufzulösen nur weil sie nicht genehm ist aber genehmigt..."

    Ich kann mir nicht vorstellen dass die Polizei eine Demonstration auflösen kann die genehmigt ist (und so abläuft wie genehmigt) !
    Glaube ich nicht ! Gibt es da Beweise (zumindest Meldungen in angesehenen grossen Zeitungen) ?
    Und vor welchen Gerichten wurde geklagt ?

    "...Statt einen Bahnhof zu bauen der kaum Vorteile bringt..."

    Das ist überhaupt nicht der Punkt : Der Punkt ist die nicht mehr benötigten innenstädtischen Bahnflächen zu verkaufen !

    Die Öffentliche Hand hat ein riesiges Schulden-Gebirge !
    Frage : Wieviel Milliarden Euro erzielt die Öffentliche Hand (Bahn und Stadt Stuttgart) alleine aus dem Verkauf der Bahn-Grundstücke ?

    Das ist der Kern von S21 !

    Übrigens, als ich diese Frage den S21-Gegnern im Stadtpark stellte hatten die keine Ahnung .
    Und ihre hilflosen Reaktionen lassen vermuten dass sie diese Frage noch nie gehört hatten.
    Dabei habe ich diese Frage an mehere jener gerichtet die besonders viele "Buttons" zur Schau trugen oder an den Ständen der S21-Gegnern im Stadtpark sassen ! Keiner hatte eine Ahnung. D.h. Keiner hatte Information zum inneren Grund von S21 ! Toll, nicht wahr.

    Also : Wieviel Milliarden Euro erzielt die Öffentliche Hand (Bahn und Stadt Stuttgart) alleine aus dem Verkauf der Bahn-Grundstücke ?


    Und dass es auch noch anderswo Missstände gibt ist ja kein Grund gegen S21 .
    Bei der Strassen-Infrastruktur in Stuttgart stimme ich dir zu. Und das wird noch durch die überall in Stuttgart gegenwärtigen "roten Wellen" verstärkt. Ich habe jedoch noch keinerlei Protest z.B. von den "Grünen" wegen dieser roten Wellen gehört. Erhöhter Feinstaub während des Abbremsens, erhöhter Energieverbrauch und vermehrte Abgase beim Wiederanfahren interessieren dir "Grünen" nicht ! Komisch, nicht ?
    Und der Hammer ist : Nachdem Stuttgart dereinst viele Millionen ausgegeben hat um die B-14 wenigstens in Innenstadt-Nähe kreutungsfrei zu machen (fliessender Verkehr), haben die "Grünen" in Stadtrat gegenüber der Leonhardtskirche eine Fussgänger-Ampel über die B-14 installiert . Eine Fussgänerin, und der gesamte Verkehr auf der B-14 ruht !! Denk mal nach .

    Und welche Partei ist federführend bei den S21-Gegnern ? Ah, ja : die "Grünen" .

    AntwortenLöschen
  20. @ anonym 27/10/10 10:18 PM

    Wieso habe ich den Eindruck das Du bestimmte Dinge nicht verstehst?
    Man muß nicht klagen um eine Demonstration genehmigt zu bekommen, die genehmigt in aller Regel das Ordnungsamt - weil Zuständig für Öffentliche Sicherheit und Ordnung.
    Und da die Polizei mit "unsauberen Mitteln" eine Auflösung provoziert hat, sollte doch alles klar sein.
    Was ist daran nicht zu verstehen?

    Wieso ist es nicht der Punkt das man in Stuttgart keine Infrastruktur hat und es wie Du damit begründet das man nicht benötigte Grundstücke verkauft? Es geht doch um Infrastruktur, also sind die Straßen ganz sicher davon betroffen - wer einen größeren Bahnhof bauen will um mehr Fahrgäste zu bekommen (darauf läuft es ja hinaus), wird auch seine Straßen so in Ordnung halten, das man den Bahnhof auch erreichen kann, ohne lange Zeit im Stau zu stehen. Das würde jedem Fünftklässler einleuchten, warum dir nicht?
    Die Stadt Stuttgart erzielt Gewinne aus dem Verkauf der Bahngelände? Wie geht das denn, wenn doch die Stadt kauft? Schon mal überlegt was überhaupt investiert werden muß um das ganze überhaupt zu Baugrundstücke werden zu lassen?
    Da scheint wohl der Kern von S 21 ein wenig verfehlt zu sein, denn der Kern ist wohl eher das es ein politisches Kind ist, wobei den Gegnern klar geworden ist, das man sie hintergangen hat. Wenn Du dich einmal ausführlich mit der Thematik befassen würdest, wüsstest du mittlerweile das Fakten einfach zurückgehalten wurden, um das Projekt durch zu boxen. man muß nicht einfach nur nachplappern was die Befürworter sagen, sondern man muß sich dann auch damit befassen, was es für Kritikpunkte gibt.
    Und dann wollen wir zudem auch mal betrachten, das die Aufrechnungen der Baukosten von der Bahn nicht stimmen und ständig teurer und teurer werden. Das alleine rechtfertigt schon den Widerstand, denn seltsamerweise werden öffentliche Bauvorhaben ständig um ein vielfaches teurer. Hamburg hat ein glänzendes Beispiel errichtet und genauso wird es dann in Stuttgart passieren. da gehts nicht mehr um die Ablenkung was denn der Verkauf einbringen könnte, sondern darum das falsche Tatsachen verbreitet werden. Alles andere ist unnützes Gerede und hat keinen wirklichen geistigen Nährwert.

    AntwortenLöschen
  21. Wenn wir uns mal über Feinstaub unterhalten wollen kann ich dir gerne mal sagen, was Fakt ist:
    Feinstaub kommt in größtem Maße vom Reifenabrieb und nicht aus Abgasen,; schon lange nicht von alten Dieselmotoren.
    Die Abgaswerte eines neuen Fahrzeugs sind im Verhältnis zum alten Dieselmotor erbärmlich hoch.
    Und was vermehrte Abgase angeht, habe ich schon erkannt das alle diejenigen die diesen Punkt immer wieder hervorholten, nur bis zum Tellerrand gucken. Ein Anlasser mag es nicht wirklich, wenn man ihn ständig benutzen muß, denn der Verschleiß ist schon ziemlich heftig. Wenn ein Anlasser neu gebaut werden muß, bringt er ganz sicher mehr Schadstoffe raus als ein Fahrzeug das weiter läuft. Ebenso hätte ein altes Auto in 10 Jahren weniger Schadstoffe verursacht wie ein Fahrzeug das neu gebaut wird.
    Und erhöhter Feinstaub beim Bremsen? Also bitte, wie schnell fährst du denn das soviel Feinstaub beim Bremsen entstehen kann? Umgerechnet auf die Kilometerleistung und die Haltbarkeit der Bremsbeläge ist das zum Abrieb der reifen ein einstelliger Prozentanteil , nichts weiter.
    Und was die Ampelschaltungen angeht ist dafür die Stadt im Bereich der Verkehrslenkung zuständig, da kann sich die Politik so also gar nicht einmischen.
    Und was die Grünen angeht die Du ständig im Visier hast: Wäre es die SPD gewesen wären das die Buhmänner, wäre die FDP in der Opposition wäre es die FDP gewesen...
    Also maßt Du nicht eine Partei heraussuchen die nun als Dumm hingestellt wird.
    Mir persönlich ist es völlig egal, wer das ganze anleiert, es geht lediglich darum, das es getan ward.
    Und wenn Du bemängelst das man die B-14 in Innenstadtnähe nicht Kreuzungsfrei macht - also einen Kreisverkehr bauen sollte - solltest Du dich dringend damit beschäftigen wer wann was zahlen muß, wenn diese Bauvorhaben verwirklicht werden sollen.
    Sobald ein Rad- und Fußweg mit gebaut werden soll, zahlt der Bund - wohl offensichtlich woran es gelegen hat, oder?
    Nicht einfach nur jemanden beschuldigen er hätte dies und das getan - wobei die Grünen ja dann im Stadtrat die Mehrheit haben müssten, sofern sie es alleine beschlossen haben was ich nicht glaube.

    AntwortenLöschen

!!!------------------------------------------!!!
Vor einem Kommentar bitte den Beitrag
Ethik und Moral lesen. Vielen Dank
!!!------------------------------------------!!!