Dienstag, 11. Mai 2010

1984 vs. heute

credit to frank sp

Es gibt einen grundlegenden Unterschied zu Orwells 1984…

Bei den Hasswochen dürfte man etwas auf die Leinwand werfen, wenn der Staatsfeind Emanuel Goldstein gezeigt wurde…Das geht leider nicht, wenn Bin Laden gezeigt wird. Dann wäre der neue Flachbildschirm im Eimer… Und die Überwachungstechnik war bei George Orwells 1984 noch nicht so ausgereift…

Sonst ist aber grundsätzlich alles gleich…

Ständig ist Krieg. Und der Staat erzeugt seine Staatsfeinde, die Terroristen selbst. Durch Krieg wurde nicht nur von der Innenpolitik abgelenkt, sondern es wurde auch für künstliche Verknappung aller Güter gesorgt. Denn die Kohle wurde ja für die Militärausgaben gebraucht…

Warum macht man das? Weil, wenn ein Volk alles zu Genüge zum Leben hat, beginnt es nachzudenken und will mitbestimmen. Durch die ständige Sorge ums nackte Überleben, lenkt man das Volk ab…

Kommt einem das irgendwie bekannt vor?… Man sehe nur einmal die Militärausgaben der USA…
Die unteren Schichten wurden möglichst ungebildet gehalten damit sie nix raffen??? Siehe Ergebnis Pisa Studie??? Gleichzeitig wurden sie mit billigen Schundromanen, Liedern und poppeligen Fernsehshows bei Laune gehalten… Auch Lotto war sehr beliebt um den Traum vom großen Glück zu träumen…

Als ich (Frank sp) das Buch ca 1980 zum ersten Mal gelesen hab, hatte ich das Gefühl alle Politker kennen es. Und benutzen es sozusagen als Handlungsanweisung....

Alles nur Programm
Euer Hot_dog_friend

Sonntag, 9. Mai 2010

Russia: Nuke the US oil spill!

5 mal haben das die Russen bereits schon gemacht. Zuletzt 1963
Jene Russen, die erst unlängst die Polnische Elite ausgelöscht haben.....



Auch ohne Atombomben, gab es heute ein Erdbeben in Indonesion, und zwar der Stärke 7,2!
Na dann...

Alles nur Programm :-(
Euer HDF