Freitag, 2. Oktober 2009

Schweinegrippeimpfung - Hans Tolzin zieht den Angstmachern den Stecker!


(update 4.10 nach Hinweisen von H. Tolzin)
Auf Einladung des Stuttgarter Stammtisches, referierte gestern am 1.10.09, Hans Tolzin zum Thema "Impfentscheidung". Hans Tolzin beschäftigt sich seit 10 Jahren bereits mit den Themen rund ums Impfen, und die letzen 5 Jahre sogar davon in Vollzeit!! Er sagt über sich selbst, dass er kein Impfgegner, sondern ein Impfkritiker ist. Als Impfkritiker geht es ihm nicht darum vom Impfen abzuraten, sondern überprüfbare Hintergrundinformationen und Kriterien zu vermitteln, die es den Menschen ermöglichen, sich eine eigene, unabhängige Meinung zu bilden. Selbst wenn sich jemand für das Impfen entscheidet, sollte es eine bewußte Entscheidung sein und nicht einfach ein Nachgeben gegenüber dem Gruppenzwang.

Zu kritisieren gibt es beim Thema Impfen Einiges, wie wir bei diesem Vortrag wieder lernen durften. Rechtlich gesehen, ist nämlich der Impfakt eine Körperverletzung, die eine mündige Einwillung des Probanden nötig macht. Und was würde man für eine "mündige Einwilligung" in Betracht ziehen? Genau diesem Thema hat sich Hans Tolzin intensiv in seinem dreistündigem Vortag gewiedmet.

Eine mündige Einwilligung setzt nämlich, einen Wirkungsnachweis des Impfstoffes, ein für den Anwender kalkulierbares Impfrisiko, und überhaupt ein Bedrohungspotential voraus! Und alle diese drei Punkte sind, wenn man sich die aktuelle, angebliche Pandemie "Schweinegrippe, Neue Grippe" ansieht, bemerkenswert einfach zu beantworten. Nämlich mit "FAIL"!

Die Schweinegrippe ist offiziell eine Atemwegserkrankung. Die WHO und das CDC (US-Seuchenschutzbehörde) behaupten, dass diese Mikroben, genauer gesagt, davon die Viren, und dabei klassifiziert in Typ A, welcher sich in Mensch und Tier finden läßt, durch Übertragung rasch weiterverbreiten.

Durch unseriöse Messverfahren werden aber immer mehr Virenvarianten quasi bestätigt, die aber lt. Hans Tolzin in aller unser Blut bereits vorhanden sind! Durch die Nachweisverfahren werden nicht Viren gefunden, sondern komplexe Eiweißverbindungen und Erbgutbruchstücke. Die Behauptung, diese seien typische Bestandteile bestimmter Virensubsubsubtypen ist aufgrund fehlender Nachvollziehbarkeit abenteuerlich. Da wir - ob gesund oder krank - ständig massenweise diese Substanzen in uns haben, schlagen diese Tests natürlich häufig an. Je mehr Blut getestet wird, umso mehr Viren - Typen, Klassen, Arten findet man eben. So einfach das. Viren Typ A heißt korrekt "Influenzavirus Typ A" oder "Influenza A" oder, wenn man den SubSubtypen nennen will "Influenza A/H1N1" oder, wenn man den SubSubSubtyp nennen will "Influenza A/H1N1/Strang 2009-xxxxx. 

Denn es ist so, dass wir ständig das Mehrfache an Bakterien in uns haben, auch im gesunden Blut, als wir über eigene Körperzellen verfügen. Blut von gesunden Menschen ist also alles andere als steril, es ist niemals steril. Für die Ursachen von Erkrankungen sollten wir uns daher schleunigst auf andere, begleitende Umstände konzentieren, als nur auf die Fixierung auf diese Erreger.

Doch würde das ins Konzept derer passen, die uns in Abhängigkeit verschiedener Industrien sehen wollen?? Eine Änderung des Lebenstils ist für uns einfach nicht vorgesehen, denn es sind ja an allen Krankheiten die Viren schuld. Das wird uns Konsumenten täglich eingetrichtert! So ist es auch im Interesse des "Durchschnittsbürgers", dem es mehr um die Krankmeldung gegenüber dem Arbeitgeber als darum geht, wirklich gesund zu werden. Wir sollten bei uns anfangen, nach Ursachen zu suchen.

Verschwörungstheorien:

Im Zuge des ganzen Pandemie-Skandals, mit all seinen Ungereimtheiten, ging Hans Tolzin auch 1h von seinem Vortrag auf die Verschwörungstheoretiker und Panikmacher ein. Und da hat er diesen Angstmachern ganz schön den Stecker gezogen. 

1.) Durch seinen Vortrag wurde nämlich wieder kar, dass es keinen tödlichen, neuen Virus gibt. Somit ist die Biowaffen-Hypothese reine Profilierungssucht auf die viele Leichtgläubige hereinfallen sollen. Es gibt kein gefährliches Virus. Dieses Virus ist keine Waffe! Es gibt nur eine Labortest-Pandemie!

2.) Auch ist die Chip-Hypothese nicht haltbar. RFID-Chips wären doch zu leicht erkennbar (unter dem Mikroskop, elktr. Meßgeräte). Schon der erste Blick auf den Impfstoff würde so ein Vorhaben sofort auffliegen lassen. Niemals würden "die" sich so eine Blöse geben. Das Risko würden die doch nie eingehen, sich damit und auch noch so schnell zu blamieren.

3.) Und zur Zwangsimpfungshypothese sei zu sagen, dass die Impflobby dieses Vorhaben bisher tunlichst vermieden hat. So etwas könnte sonst öffentliche Diskussion auslösen, auch Konfrontation. Bisher laufen doch die Leute freiwillig zur Impfung. Es gibt steigende Durchimpfungsraten. Eine Zwangsanordnung würde doch genau das Gegenteil erwirken. Die meisten Leute gehen doch ohne Nachzudenken zum Impfen, und so soll es bleiben. "Die" wollen keine öffentliche Diskussion. "Die" denken sich "Laß die Schafe doch freiwillig impfen gehen...".

Einzig und allein müssen wir die Themen Nanopartikel und Verstärkerstoffe im Auge behalten. Die Größe der aktuellen Verstärkerstoffepartikel in den Pandemieimpfstoffen (Pandemrix, Focetria) beträgt laut Hersteller 155 bzw. 180 Nanometern (nm). Das liegt etwas über der offiziellen Grenze von 100 Nanometer. Allerdings stehen 25 nm-Partikel schon vor der Tür. Hier kommen wir in Bereiche, wo wir nicht mehr wissen können, ob die Partikel die schützende Zellmembran durchdringen und was die dann mit der Zelle anstellen könnten. (zB Krebs). Und unerprobte Verstärkerstoffe fördern auch Fehlgeburten. Dazu gibt es immer mehr belegbare Fälle. Solche neuen Verstärkerstoffe und auch Quecksilber (zur Haltbarkeitserhöhung) finden sich in den neuen Schweinegrippeimpfstoffen wieder.

Meiner Meinung nach, wird dadurch das Impfriskio für uns alle unkalkulierbar. Und aus diesen Gründen kann man mit gesundem Menschverstand einfach keine "mündige Einwilligung" zum Impfen geben.

UPDATE 14.10: Den ganzen Vortrag kann man sich nun hier ansehen.

Alles nur Programm :-) Bis zum nächsten Mal.
Euer Hot_Dog_Friend

Kommentare:

  1. Hier was zu Nanopartikeln in Impfstoffen:

    http://general-investigation.blogspot.com/2009/09/hochste-alarmstufe-impfstoff-gegen.html

    AntwortenLöschen
  2. Guter Artikel.
    Im Prinzip ist die Vorsorge wichtig.
    Wegen einer Erkältung muss man nicht zum Arzt.
    (Ausser der Krankmeldung ;))
    Ich sammle alle Tips die ich im Internet und den Büchern finde hier:
    http://krautkopf.blogspot.com/

    Was ich noch am suchen bin sind Tips, wie ich eine schon erhaltene Impfung schnellstens aus dem Körper bekomme.

    Zum Thema Nanopartikel passt vielleicht dieser wichtige Link:
    Mineralwasser aus Plastikflaschen hormonell belastet | tagesschau.de
    http://www.tagesschau.de/inland/wasserflaschen100.html
    Die Meldung war zu den Hauptnachrichten schon wieder von der ersten Seite verschwunden.

    LG

    AntwortenLöschen
  3. @Earthling: guck mal da: http://www.naturgarten.com/de/dept_395.html

    Druide Darius schwört darauf...

    LG HDF

    AntwortenLöschen
  4. Hi HDF,
    Ich habe mal geschaut und Naturalith wird sehr erfolgreich bei den Tieren eingesetzt. Hört sich sehr gut an. Nur sehr teuer.
    100 Kapseln kosten soviel wie 30 Kilo bei den Tieren...
    Ob man nicht auch das Tiermittel nehmen kann?
    Die Zusammensetzung sind im Endeffekt nur fein gemahlene Steine...

    Und dann hatte ich vor Jahren einen Teich und nun weis ich wieder was in diesen Säckchen war. Also der Teichflora hilft es sehr, meine eigenen Erfahrungen.

    Wer ist der Druide Darius?
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr interessantes Material, dieses Zeolith.
    Sieht auch wunderschön aus:
    Zeolithe, eine ganz besondere Mineralgruppe
    http://www.mineralien-verkauf.de/zeogallery/zeolithed.html

    Zeolithe
    http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Mineralgruppe/Zeolithe?redirectfrom=Zeolithe

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Danke für eure Hinweise. Inzw. hat mir hans Tolzin Hinweise geschickt, die ich eingearbeitet habe.

    Danke für die Links earthling. Ich hab nun mal einen Artikel über das Minteral erstellt. (weitergehend Kopie von andere Quelle)

    LG HDF

    AntwortenLöschen

!!!------------------------------------------!!!
Vor einem Kommentar bitte den Beitrag
Ethik und Moral lesen. Vielen Dank
!!!------------------------------------------!!!