Freitag, 24. Juli 2009

Aufruf gegen die (Schweine-)Grippeimpfung!


ACHTUNG! AB MONTAG 26.10.09 laufen VIRENSCHLEUDERN herum!!

Drei Geschichten und immer die gleiche Warnung! "Spritzt Euch dieses Zeug nicht rein..."
Dr. Ron Paul:

David Icke:

Hollywood:

Alles nur Programm - Biopolitik eben:-(
Euer Hot_Dog_Friend

Donnerstag, 23. Juli 2009

Jahrhunderte Biopolitik - quo vadis?

Heute muss ich mal etwas loswerden, was mich schon seit mehreren Monaten beschäftigt. Ich könnte jetzt eine Einleitung schreiben und dieses "Tummtumm"- Geschoss was gleich kommt in Watte bauschen, aber das ist mir jetzt zu blöd...

Liebe Freunde, bitte nun nicht über meine Meinung erschrecken!

Es geht um Eugenik. Um meinen verzweifeten Versuch, die treibende Kraft dahinter, also die Wahrheit dazu herauszufinden...

Nach dem ASR-Vortrag von Webster Tarpley, bei dem er vorgeschlagen hat der Wirtschaftskrise mit Infrastrukturinvestitionen Herr der Lage zu werden, mit zB dem Bau eines Transrapids "quasi überall" oder die Bewohnung des Mars schnellstens voranzutreiben, konnte ich nicht anders als Webster danach kritisch anzusprechen.

Als "Mensch der Alpen" habe ich mich vorgestellt, und ihm meine Bedenken gegenüber seinen Vorhaben geäußert, weil ich nicht will, dass alles verbaut wird. Auch habe ich nachgelegt dahingehend, dass er und Alex Jones uns zwar immer die Eugenik-Machenschaften aufzeigen, dass aber weder Webster noch Alex uns genügend über die legitimen Gründe zur Biopolitik aufklären.

Einer meiner größten Ängste ist es nämlich, so erklärte ich ihm, selbst erkennen zu müssen, dass die Biopolitik die wirkliche Lösung unserer Probleme ist....nämlich den Planeten Erde zu retten, ja vor uns Menschen zu retten.

"Was ist wenn wir unsere aktuellen Probleme lösen" meinte ich zu ihm, "und wir auf 10Mrd Menschen anwachsen? Danach wird es sicher wieder krachen, und wenn wir wieder alle Probleme lösen und die Menschheit weiter auf 20Mrd. wächst usw? Irgendwann ist einmal Schluß", habe ich ihm gesagt! Webster schaute mich wie vom Blitz getroffen an und meinte. "Du bist ein Malthusianer!" Ich sage: "Ich habe keine Ahnung was ich bin, aber ich suche die Wahrheit :-o"

Ok, wer ist also Malthus hab ich mich gefragt? Malthus, so habe ich mich nun schlau gemacht, hat mit seinem damaligem Wissen (1766-1834) versucht, die Grenzen des Wachstums zu beschreiben. Nun, bei allem Respekt, aber damals gab es keine erneuerbaren Energien, Automobile und auch Tesla hat noch nicht mal das Radio erfunden.... Also kann ich mit ruhigem Gewissen behaupten, dass Malthus keine Ahnung von Wachstumsgrenzen hatte (nach heutigem Gesichtspunkt) und ich somit kein Anhänger von Malthus sein kann... oder?
Doch relativ betrachtet ist die Lage ernst, wenn man den offiziellen NWO Organen glauben mag (also der UNO). Im Jahr 2001 hatte die UNO ihre bisherigen Weltbevölkerungs-Wachstumsprognosen revidiert. Bereits im Jahr 2043 - und nicht erst im Jahr 2052 - werden neun Milliarden Menschen auf der Erde leben. Dass diese Prognosen keinesfalls an den Haaren herbei gezogen sind, zeigt sich anhand der Tatsache, dass sich seit 1960 die Weltbevölkerung mehr als verdoppelt hat. In diesem rasanten Wachstum spiegeln sich zahlreicher positive Entwicklungen wider, die die Lebensumstände vieler Menschen beträchtlich verbessert haben. So ist die Kindersterblichkeit weltweit drastisch gesunken, die Lebenserwartung von 48 Jahren im Jahr 1955 auf 65 Jahre im Jahr 2000 gestiegen und die Menschen sind im Durchschnitt gesünder und besser ernährt als je zuvor. Der Anteil der Menschen, die in Entwicklungsländern an chronischer Unterernährung leiden, sank in diesem Zeitraum von etwa 40 auf 20 %. Gleichzeitig haben sich jedoch auch die natürlichen Lebensgrundlagen dramatisch verändert: Verschmutzungen von Wasser und Luft sowie Übernutzung von Ackerland nehmen zu, natürliche Ressourcen werden (scheinbar) knapp und das Weltklima erwärmt sich, wird behauptet. Zudem schafft die Weltbevölkerungsentwicklung neue soziale Spannungsfelder (Wanderungs- und Flüchtlingsbewegungen, Armut, etc.), sowie neue politische und ökonomische Konflikte (Ressourcenkriege, Armuts- Reichtumsgefälle, Technologiegefälle, etc.), wie Malthus prophezeite.

Die Frage, die sich nun daraus für mich stellt ist, ob die Probleme des Wachstums nun die Ursache dieser Malthus'schen Theorie, oder nur die Wirkung der eingeschlagenen Biopolitik ist!!
Es ist m.E. daher essentiell, dass wir, unsere Gesellschaft und die Wahrheitsbewegung, die Frage öffentlich diskutieren und beantworten, wie wir zukünftig zusammenleben wollen! Wollen wir die Herausforderung annehmen und gemeinsam 10 Mrd. Menschen werden?? Was ist dann mit 20, mit 50 oder gar mit 100Mrd. Menschen??? Denn das mit dem Wachstum wird dann immer schneller vorranschreiten!
Seid ihr alle damit einverstanden jemals soviel Menschen zu werden??? Wir werden nur gegen die NWO-Eugeniker gewinnen, gegen die, die seit Jahrhunderten die Biopolik betreiben, wenn wir schleunigst uns darüber bewußt werden, dass wir ein echtes Überbevölkerungsproblem haben, und ehrlich und offen beginnen über Lösungen darüber nachzudenken, anstatt nur aufzuzeigen, dass seit 9/11 politisch alles aus dem Lot geraten ist.

Und dass wir ein Überbevölkerungs- und Ernährungsproblem haben, sage nicht nur ich, sondern auch C. Hörstel, der eine leuchtende Stimme in der Wahrheitsbewegung darstellt.


Wenn wir dies nicht rechtzeitig schaffen zu lösen, uns darauf einzustellen, dass es nun so mal ist, dann müssen wir weiter diese aktuelle Biopolitik mit Kriegen erdulden und sind zum Untergang verdammt. Denn es wird alles vergiftet werden, Erde, Tiere und der Mensch.
Jahrhunderte Biopolitik - quo vadis? Was meint Ihr da draussen??

Alles nur Programm :-(
Euer Hot_Dog_Friend

Dienstag, 21. Juli 2009

Gegendarstellung: Fische schrumpfen, nicht wegen der Klimaerwärmung!

Seht Euch mal diesen "copy und paste" Journalismus an! Heute melden Focus, Spiegel, ORF usw., alle die gleiche Meldung: "Klimaerwärmung lässt Fische schrumpfen!"

"Die Klimaerwärmung bedroht die Lebensräume vieler Tiere. Aber auch in anderer Hinsicht stellt sie eine Gefahr für das Überleben zahlreicher Tierarten dar.

Aufgrund der Klimaerwärmung werden einzelne Tierarten, unter anderem Fische, immer kleiner. Wie Forscher des französischen Instituts für Agrar- und Umweltwissenschaften (Cemagref) in Lyon im Fachblatt „Proceedings of the National Academy of Sciences“ berichten, haben einzelne Fischarten in den vergangenen Jahrzehnten bereits die Hälfte ihres Körpergewichts verloren. Dies ist auch in bei den Fischbeständen in Nord- und Ostsee sowie zahlreichen europäischen Flüssen der Fall.

Doch Fische sind nicht die einzigen Organiesmen, die durch die Klimaerwärmung Körperfülle einbüßen: Wie Studienautor Martin Daufresne erklärte, ist „ein allgemeines Schrumpfen aller Organismen in allen Arten von Umwelt“ zu beobachten. Neben Fischen seien beispielsweise auch Bakterien und Plankton kleiner geworden. Britische Forscher hatten jüngst auch die schwindende Größe schottischer Schafe mit der Klimaerwärmung in Zusammenhang gebracht" steht heute in den Presse...

Ok, aber was die alle nicht schreiben ist, dass eine mögliche Wassererwärmung gar nicht so homogen sein wie die Wissenschaftler angeben zu wissen. Wasser verliert rapide an Temperatur, wenn mein tiefer eintaucht.
Die Behauptung, dass die globale Erwärmung zum Schrumpfen der Tiere beiträgt, möchte ich kritisch hinterfragen, denn Fische leben nicht an der Oberfläche. Der Temperaturanstieg ist aktuell noch marginal! Manche behaupten, dass die Temperatur sogar fällt!
Bild: "Ocean heat content from mid 2003 to early 2008, as measured by the Argo network, for 0-700 metres" (Quelle Infowars.com)

Und nun zur Gegendarstellung der Klimaerwärmung, zur These des abnehmenden elektr. Erdmagnetfelds:


Ja, ich möchte Euch eine alternative Theorie präsentieren, und zwar dass das Erdmagnetfeld abnimmt!

Was hat nun das Magnetfeld mit der Größe von Lebewesen zu tun? Dazu gibt es eine interessante und unterdrückte (weil zensurierte) Forschung von Ciba. Die Schweizer haben nämlich vor Jahren herausgefunden, dass die Bestrahlung von Samen mit einem hohen elektromagnetischen Feld dazu beiträgt, dass das Erbgut von Pflanzen und Lebewesen sich verändert. Diese Forschung ist als sogenannter "Urzeit-Code" bekannt. (original Videos unten im Text)

Was wäre, wenn die Lebewesen der Urzeit deswegen größere und auch andere Formen annahmen, weil in der Urzeit die Erde ein anderes elektrisches Feld hatte? Dann könnten wir die biologische Evolutionstherorie von Darvin und Co. der Eugeniker und die CO² Diskussion in die Mülltonne werfen.

Kommt diese Betrachtungsrichtung bisher nicht in Frage, weil sie den Klimapropheten aktuell nicht in die CO² - Diskussion passt?

Ok, angenommen, die Erde besaß in der Urzeit ein stärkeres elektrisches Feld. Dann hatten die Vorfahren der heutigen Lebewesen, nicht aufgrund "weniger" "Erderwärmung" größere Ausmaße, andere Formen oder auch eine höhere Lebensdauer. Das erklärt uns, warum z.B. die Dinosaurier gigantische Ausmaße annehmen konnten und auch Fußabdrücke von größeren Menschen gefunden wurden! Deswegen gibt es versteinerte Riesen wie z.B. eine versteinerte Libelle mit 1,27m Flügelspannweite!. Schon mal da darüber nachgedacht, warum es die gibt?

In meinen Augen lassen sich die Beobachtungen der Schweizer Ciba AG bei dieser Betrachtungsweise sehr gut mit dem biblischen Bericht von der Urzeit der Erde interpretieren. Die Bibel berichtet uns, dass die Menschen nach ihrer Erschaffung durch Gott zunächst sehr lange lebten. Angeblich bis zu 912 Jahre, wie man aus den Zahlen in Genesis 5 entnehmen kann! Nicht nur die Menschen, auch die Tiere haben sicher länger gelebt. Bei einem stärkerem elektrischem Feld, wäre da alles denkbar gewesen. Das läßt sich mit den Urzeitcode Videos darstellen! Video Teil1, Teil2.

Auch wenn wir die biblischen Altersangaben in Genesis 11 betrachten, merken wir, dass das Alter der "Patriarchen" nach der Sintflut abnimmt, nicht abrupt, aber in einer Exponentialfunktion. So eine Funktion entspricht der Entladungskurve eines Kondensators! Die im "Der Urzeit-Code" geschilderten Forschungsergebnisse legen nahe, dass zwischen dem elektrischen Feld der Erde und der Lebenszeit eines Menschen ein direkter Zusammenhang bestehen könnte.

Ich komme daher zum Schluss, dass die Exponentialfunktion aus Genesis 11 einen Hinweis darauf enthält, dass das elektrische Feld der Erde nach der weltweiten Sintflut (Genesis 6-8) abnahm, quasi der "Kondensator Erdatmosphäre" sich stetig entlädt, und NICHT, dass die Tiere aufgrund der Erderwärmung schrumpfen.

Das Thema Erderwärmung passt aber ins aktuelle Programm. Ein abnehmender, magnetischer Schutzmantel der Erde aber weniger. Damit läßt sich nämlich nicht so viel verdienen...

Alles nur Programm, Biopolitik eben :-(
Eurer Hot_Dog_Friend

Montag, 20. Juli 2009

Danke an alle Bieter für DVD "Kriegsversprechen"

Einen lieben Dank an alle 616 Besucher, 14 Beobachter und 10 Bieter der eBay-Auktion zur Premieren DVD "Kriegsversprechen".

Diese ging für 55€ weg, die nun Frank Höfer's NuoViso.tv gespendet werden.

Wie ihr sicher mitbekommen habt, hat Frank schon jetzt, ungeduldig wie er ist, den Film trotz offener Rechnungen ;-) bei Youtube plaziert... haltet bitte die Daumen, dass er von vielen Menschen gesehen wird und ein Umdenken einleitet!

Danke nochmals an alle!

Alles nur Programm :-)
Euer Hot_Dog_Friend

Sonntag, 19. Juli 2009

Moderne Bücherverbrennung, Zensur, Monsanto und Microsoft

Etwas viel Themen für einen einzigen Blogtitel?? Passt aber alles zusammen!!

Ich bin zwar nicht der Erste, der sich dieses Themas annimmt, aber ich habe in den letzten Tagen die Tragweite der Aktion, dass Amazon unangekündigt mit der Synchronisationsfunktion des Kindle-Books zwei elektronische Bücher gelöscht hat, deutlich unterbewertet.

Ja ich habe mich sogar darüber lustig gemacht. Nach ein paar Bogeinträgen weiter, musste ich feststellen, dass dieser elektronische Bücherraub, der eine Rückholaktion mit Geldzurückerstattung, nichts anderes, als eine neue Form von Zensur war.

Alles klar mit Amazon?

Wir müssen hier mal halt machen, nachdenken und die Wunden lecken. Letzte Woche ist mit Amazon etwas passiert, dass durchaus Schule machen könnte....

eBücher, Nachrichten, Information also alles Wissen, dass mit Verfallsdatum oder Verfallsfunktionen ausgestattet werden kann, und zu jeder Zeit und Wille der Großkonzere gelöscht werden kann, ist bedroht. So eine Rückholaktion ist eine gefährliche Bedrohung, für die wir vorsorgen müssen. Wer ist der Nächste der sowas macht? Google? Apple? Microsoft?

Das Geschäftmodell ist nicht neu. Software als Service, Diensteistungen wie dieses Blog zB, Outsourcing usw. gibt immer Macht und Kontrolle an Andere ab. Wir, die Kunden, legen unser Produkt in die Hände anderer, geben Macht ab an Firmen die wir glauben zu kennen, denen wir vertrauen, die wir aber tatsächlich nicht kennen.


Beispiel Microsoft. Kennen Sie wirklich Microsoft? Dann sehen Sie sich mal dieses Video an! (Youtube Original wurde m.W. inzw. gelöscht...Zensur)

Na, alles klar mit Microsoft? Hmmm....


Firmenwechsel...
So ein "modernes" Geschäftmodell, bei dem die "Software" einem nicht gehört, erinnert mich unweigerlich an die Geschäftpraxis einer anderen Mafia. An die Genmafia!. Mit zB ihren "Selbstmord-Samen" hält diese auch die halbe Menschheit im Erpresser-Würgegriff. Oder die Lizenzsierung unserer Gene, obwohl die Gene zuerst da waren! Ungaublich! Dieses Modell führt zu einer modernen Wegelagerei ungeahnten Ausmaßes: Zahle oder Du bist tot - ist das moderne Geschäftmodell von Monsanto....

Na, alles klar mit Monsanto?

Irgendwie passt das alles ins Schema...keine Bange, es dauert nicht mehr Lange!

Alles nur Programm, Biopolitik eben :-(
Eurer Hot_Dog_friend