Samstag, 20. Juni 2009

Zensur des Mythos "Freie Energie"

Seit einiger Zeit schon faszinieren mich immer wieder Berichte über das Thema Freie Energie. Vor einiger Zeit war mal im Fernsehen (als ich das noch schaute) ein Film über die "Kalte Fusion". Dabei ging es um den einen bösen russischen Politiker, der die Errungenschaft einer Amerikanerin (wie kann es denn sonst sein?) zu der Erfindung (oder besser Findung) der kalten Fusion an sich reissen wollte. War ein netter und unterhaltsamer Film.
Na wie auch immer, seit damals fasziniert mich das Thema. Viele, ja fast alle Wissenschaftler und Hobbytüftler wünschen sich doch so sehr, dass dieses Märchen wahr wird, wie in Hollywood eben... ein happy End mit freier Energie zum Wohle der Menschheit!

Ganz verdutzt hat mich meine Partnerin angeguckt, als ich ihr aber erklärte, dass so eine Erfindung ganz was Schreckliches wäre. "Wie, Du bist da dagegen?. Es wäre schrecklich, wenn die Menschheit freie Energie hätte? Das musst Du mir nun erklären!", erwiderte sie.

Ok, ich erklärte ihr dann meine Version, und danach was sie total irritiert und verstört. So als hätte meine Liebe ein Blitz freier Energie getroffen.

Was hab ich ihr gesagt?

Ich habe sie darüber aufgeklärt: "dass die Menscheit sicher so blöd sein wird, mit Freier Energie nur Dummheiten anzustellen. Es wird dann Idioten geben, die auf so verrückte Ideen kommen werden, dass Seen auf Badetemperaturen aufgeheizt werden, oder dass im Winter die Welt hochgeheizt wird, oder im Sommer in Afrika dann Winter ist, und hier im Winter der Nachbar auf Sommer seine Heizung einstellt und unseren Schnee dann schmelzen wird.

Kurz herum, wir Menschen würden es schaffen uns damit endgültig zu zerstören..."
Es ging ihr danach echt ein Licht auf!

Ok, und jetzt zur scheinbaren Realität:

Wie ich schon sagte, beschäftige ich mich schon länger einwenig mit dem Thema. Das Internet ist voll mit Videos, Foren und Berichten über die Findungen von Freien Energien. Magnetmotore, Gaserzeugung, Äthermaschinen usw...

Doch alle die Informationen haben enorme Schönheitsfehler. Die Seiten sind mit Links zu Links und die wiederum zu Links verlinkt, die dann meist schlussendlich gebrochen sind. Bilder die so klein sind, Konstruktionszeichnungen die so unübersichtlich sind, dass einem die Harre zu Berge stehen könnten. Und die Krönung der menschlichen Ingenieursleistung sind die superscharfen Videos und aufschlussreichen Beweisdarstellungen, dass es Freie Energie doch gibt.

Manche sind so verzweifelt, dass sie mit den schlechten Materialen dann wiederum ein Filmchen drehen, und nach den Lügen und Betrügern fragen.

Also, entweder ist die "Freie Energie" wirklich ein schönes Märchen, oder wir unterliegen bereits seit langem! einer der mächtigsten und umfassendsten Internetzensuren durch Diejenigen, die es verstanden haben, dass die Menschheit damit sich selbst endgültig den Gar ausmachen würde....

Alles nur Programm :-)
Meint Hot_Dog_Friend

Kommentare:

  1. natürlich birgt alles gefahren
    aber mit atommüll und abgasen aus kohlekraftwerken die erde verseuchen, naturzerstörung durch staudämme ist wohl auch keine lösung des steigenden eneriebedarfs. was tun? denn so kann es nicht weitergehen! nach den prognosen aus den 70ern sollte erdöl eigentlich schon alle sein, ich meine wirklich alle, verbraucht, null, leer!
    ist schon eigenartig warum die automobile in den über 100 jahren immer noch 4 räder und ein verbrennungsmotor haben, wo ist denn das der fortschritt?

    die entdecker dieser energien machen den fehler und versuchen hilfe bei den konzernen zu suchen um die technologie an die breite masse zu bringen. FALSCH! denn dann kann man die menschen nicht ausplündern, abhängig machen, unterdrücken usw.

    wem nüzt das jetzige system?
    der breiten masse und der erde wohl nicht...

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deine Meinung. Ich gebe Dir vollkommen recht. Das Zeugs darf einfach nicht an den Teufel verhökert werden, dann landet es mit Sicherhit in der Schublade! Leider sind die Erfinder oft sehr naiv. Schauberger zB hat auch diesen Fehler gemacht.

    Ein wirkliches Problem ist auch das abiotische Öl. Solange Öl nicht zuneige geht, werden wir leider gnadenlos von den sieben Töchtern (Öl-Mafia) ausgenutzt. Man sagt uns immer "in 30 Jahren ist es vorbei mit ÖL"...nun, das höre ich nun schon 30 Jahre in regelmässigen Abständen.

    Ein echte Schande, dass die Karotte immer vor unserer Nase baumelt...

    mfg HDF

    AntwortenLöschen
  3. Schon am Anfang des Filmchens "Lügen und Betrügen" wird von der klassischen Physik ausgegangen.
    Doch es ist ja nicht nur unsere klassische Physik die hier zum Tragen kommt, schon seit 130 Jahren weis die Menschheit von der Quantenphysik/Quantenmechanik.
    Das CERN baut den Large Hadron Collider um einen Beweis durchzuführen.
    Die theoretischen Grundlagen müssen bewiesen werden.
    Im Atomzeitalter wurde der letzte Beweis mit der Atombombe betrieben und heute muss das CERN die Menschheit in das "Quantenzeitalter" führen.

    Zuerst lebten die Menschen auch auf einer flachen Scheibe,
    viele Wissenschaftler, Gelehrte, Geistliche, Schreiberlinge haben mit allen Mitteln den Menschen über Jahrhunderte dies den Menschen eingetrichtert.

    Verbote zum Forschen an freier Energie?
    Nicht mit uns!
    http://kraichgauconceptions.blogspot.com/

    Einen Badesee erhitzen ist ein kranker Gedanke.
    Es dürfte nach diesem Badeseeerhitzungsgedange niemals mehr etwas erfunden werden.

    AntwortenLöschen
  4. vollkommen dacor, lieber earhling. Doch leider werden wir sicher einen Kranken in den USA finden, der das dann ausprobiert, und dem Iran dann anschließend verbieten wird!
    LG HDF

    AntwortenLöschen
  5. Genau das habe ich auch gedacht.
    Aber so von wegen:
    "Der Badesee von Nagasaki wurde doch schon mal komplett erhitzt."

    Jedoch haben wir in den Jahrzehnten dazu gelernt.
    Nicht Alle überall, aber generell.

    Neue Generationen werden von Liebe und Mitgefühl gelenkt und nicht von Macht, Glanz und Glorie.
    Neue Generationen müssen keinen Badesee erhitzen, die Logik spricht dagegen.

    Hoffnungsvolle Grüsse

    AntwortenLöschen
  6. Hallo HDF,
    noch mal kurz.
    Wir haben schon einen nicht funktionierenden Magnetmotor gebaut ;)
    So vor ungefähr einem Jahr.
    Nicht funktioniert hat er wegen ungefähr 1000 Fehlern :)

    Wir haben uns Patente gekauft, sehr günstig bei eBay über einem Patentanwalt.
    Dort sind sehr gute Detailzeichnungen.
    Und Patente aus Amerika, wo ich grad den Namen nicht weis...

    Wenn man sich in die Materie einließt, dann sieht diese Welt ganz anders aus.
    Und die Kraft der Magneten hat unseren Glauben sogar verstärkt :)
    Das Gefühl von Drehung und Magnetismus konnte man an dem Modell sehr gut spüren.

    Alleine die Magnete für einen kleinen Motor sollten 1000 Euronen draufgehen und das ist bei uns dann schon ein erster Stop gewesen.
    Und dann noch das ganze andere Material und die Werkzeuge,
    Olala...

    Aber den Weiterbau streben wir durch die Bastelei an, die wir momentan betreiben.
    Windernergie ist auch eine freie Energie.

    Bei YouTube gibt es auch einen interessanten Bastler.
    querdenker79
    Er macht sehr gute Experimente mit dem Bedinimotor.

    Die ersten Flugzeuge sind schon am Hangar auseinander gebrochen :)
    Der Glaube hat die Dinger dann fliegen lassen.

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Man muss sich mit den Berichten bzw. Büchern über Nikola Tesla beschäftigen und kann das eine oder andere daraus entnehmen und verwenden.
    seltsamerweise wird immer davon ausgegangen, das Physik, wie wir sie kennen, die absolute Wahrheit ist.
    Es gibt Physiker die sich wundern, das die Physik doch nicht überall gilt und sich beobachtet Exoplaneten entgegengesetzt drehen...
    Es gibt in jedem Bereich Dinge die niemand erklären kann und sie deshalb einfach erstmal ins Lächerliche gezogen werden - der Wassermotor für einen PKW war das beste Beispiel. Es wurde sogar im Fernsehen darüber ein Bericht gezeigt, eine Autozeitschrift hat einen 4 seitigen Bericht dazu gebracht - und weil niemand das Prinzip verstanden hat, ist es schon unmöglich...
    Das darf doch wohl nicht wahr sein.

    Wie war das noch: Wir brauchen neue Ideen und neue Thesen?
    dann fangen wir doch damit an, nicht gleich alles, was wir nicht verstehen, als Unsinn abzutun.

    AntwortenLöschen
  8. Ehrlichgesagt, ich kann nur hoffen, dass die Menschheit NIEMALS eine günstige und preiswerte Energiequelle entdecken wird.

    Man hat gesehen, wie sich die Gesellschaft in wenigen Jahrzehnten hemmungslosen Wachstums, ermöglicht durch preiswerte Energie, entwickelt hat.
    Sollte es tatsächlich mal eine neuartige unbegrenzte Energiequelle (Kernfusion etc, was auch immer)geben, wäre das so als ob man einem Tumor unbegrenzt Nahrung zur Verfügung stellt, die Auswirkungen auf die Erde und die Gesellschaft wären katastrophal.

    Denkt das mal durch.....

    AntwortenLöschen
  9. Das mit der "unbegrenzte Energiequelle" ist sicher eine riesen Gefahr für die Menschheit. Dennoch müssen wir es schaffen, in unseren vier Wänden Zuhause, autark zu werden! Und da hilft nur kleine, hocheffiziente Lösung. Nix weltbewegendes, Kalte Fusion oder anderer Hokuspokus.

    Aber so 1-3KW/h Strom aus einem kleinem, leisen Generator, mit Magneten oder Wasser, das wär schon was....

    Sowas sollten wir auf jeden Fall zulassen und mithelfen, dies zu erforschen.

    Bitte macht da alle mit!

    LG HDF

    AntwortenLöschen
  10. In der Thermodynamik idealer Gase (nur aus einem Stoff bestehend) stimmt die Beobachtung mit der Theorie überein, bei Zweistoffgemischen gehorchen nur noch 1/3 der Systeme den Gesetzen der Thermodynamik, Dreistoffsysteme weichen eigentlich immer von den vorausberechneten Zuständen ab. In den Naturwissenschaften müssen durch Deduktion ermittelte Vorhersagen empirisch überprüfbar sein, um einen wissenschaftlichen Wert zu besitzen. Wenn die Beobachtungen nicht mit den Vorhersagen übereinstimmen, muss die Theorie angepasst oder verworfen werden. Der Entropiesatz ist ein schönes Beispiel dafür, dass wissenschaftliche Glaubenssätze wie religiöse kaum empirisch widerlegbar sind. Dass eine interstellare Staubwolke weniger geordnet ist als ein Planetensystem, entspricht dem gesunden Menschenverstand. Aus dem Entropiesatz folgt das Gegenteil. Aus diesem Satz folgt auch, dass ein frisch geschlüpftes Küken weniger geordnet ist als ein rohes Hühnerei, denn bei konstanter Außentemperatur können im Ei nur Prozesse ablaufen, bei denen die Entropie (Unordnung) zunimmt.
    Auch der Zuwachs an geordneten Strukturen im Laufe der Evolution kann den Entropiesatz nicht widerlegen. Die Erde ist kein geschlossenes System sondern erhält Energie von außen, praktisch zu 100% von der Sonne. Um den Entropiesatz zu retten, wird für die Sonne eine Zunahme an Unordnung postuliert, die größer ist als die offensichtliche Zunahme an Ordnung auf der Erde.

    AntwortenLöschen

!!!------------------------------------------!!!
Vor einem Kommentar bitte den Beitrag
Ethik und Moral lesen. Vielen Dank
!!!------------------------------------------!!!