Sonntag, 28. Juni 2009

Neue Thesen brauchen die Völker

Die Welt steckt m.E. in einem fürchterlichen Patt, zw. Ordnung und Chaos.

Diese Dualität zwischen scheinbar Gut und Böse, langsam und schnell, 1 und 0 scheint so verlockend zu sein, dass die Erdenbürger nur zu leicht, auf einer der beiden Seiten "hereinfallen". Dabei helfen uns angebliche Binsenweißheiten wie zB "Wenn man zw. den Lügen vergleicht, kommt man auf die Wahrheit", oder "Des einen Freud ist des anderen Leid" usw. die Gegebenheiten in entweder / oder einzuteilen.

Doch kann es ein, dass die Wahrheit, und ich meine nichts als die Wahrheit, sich in der Mitte trifft? Dass die Wahrheit zwischen gut und Böse, nur ein Milimeter in unserem Universum bedeutet, dass die Schneide die uns spaltet, nur einen Hauch dünn ist, und wir alle nur ganz knapp entweder in das eine oder andere Loch fallen?


Neue Thesen brauchen die Völker!

Nach tausenden Jahren unserer Reife durch Manipulation (Fälschung), Zensur (Vorenthaltung)und Psychotricks (Werbung) sollten wir uns aus diesem Mißverständnis befreien und einfach nur so drauf los denken. (Sind damit Freidenker gemeint? sollte ich mal prüfen)
Ok, also wenn sich nun die ganzen Ereignisse anschaut, dann fällt es natürlich extrem schwer sich daraus zu befreien. Um neue Impulse zu setzen, um Andere zu neuen Ideen zu ermuntern, bedarf es neuen Ansichten.

Zu sehr werden wir geblendet von den Taten und den Medien, die als Propagandaabteilung der Politik uns gleich darauf erklären, warum dies und das durchgeführt wurde. Dies bringt dann "die Anderen" gleich auf die Idee dagegenzuhalten, zu polarisieren, und voila, hier ist sie wieder, die Dualität. Ich habe Recht, also haben die anderen Unrecht.

Wo sind denn die Thesen, die uns eine völlig neue Denkrichtung angeben können?

Können wir, wenn wir diese Ideen haben, diese nützen und auch wiederum andere auf neue Ideen bringen? Können wir daraus wieder lernen? Können wir das überhaupt noch, so gefangen wie wir sind?

Ich wünschte wirklich, wir Menschen besäßen die Eigenschaft, Ideen empfangen zu können, ohne diese gleich in, "passt bzw. passt mir nicht" einzuteilen. Mir passiert das ständig. Ich bin da keine Ausnahme. Was mir nicht in den Kram passt, wird verworfen.

Eine dieser neuen Thesen zB wäre folgende:
  • Die Götter die uns erschaffen haben, waren hochtechnisiert
  • Und sie werden wiederkommen.
  • Aus verschiedenen Überlieferungen erwarten wir sie so um Ende 2012.
  • Wenn sie wiederkommen, dann müssten sie doch dort landen, wo sie schon damals waren
  • Das wäre dann in Mesopotamien – Wikipedia, im heutigen Irak, Iran und Syrien
  • Wenn die dort landen, dann werden sie ihre damals gegründete Rasse "Menschen wie die Götter", also die "echten" Vertreter der Menschehit suchen. Sie würden dann die lokalen Iraner finden.
Oooooops! Klingelt es nun, wenn man die Nachrichten heutzutage über den Irak und Iran hört?

Es wird also scheinbar Zeit, dass "wir" uns dort im Iran noch schnell niederlassen und auf die Niederkunft der Götter vorbereiten. Das Wettrennen hat begonnen. Wer hat welche Taktik ans Ziel zu kommen?

Ok, soweit sogut. Diese These kann man glauben oder nicht. Aber viel wichtiger ist, was die "Erleuchteten" glauben, und woran. Und da scheint es so zu sein, dass die Erleuchteten niemand mehr fürchten, als die zurückkehrenden Götter... man scheint nichts dem Zufall zu überlassen.

Na, glauben Sie immer noch, dass die USA als Weltpolizit wegen dem Öl da unten ist?
Öl, dass sowieso nachwächst, durch die der Erde zugefürten Energie...

Ich bin gespannt auf eure Thesen :-)

Alles nur Programm :-)
Euer Hot_Dog_friend

Kommentare:

  1. Also wenn wir von den Göttern erschaffen wurde, hat man ganz sicher vergessen uns einiges mit auf den Weg zu geben - oder die Götter sind wie wir ( das wäre nicht besonders erstrebenswert).
    Über 2012 wird eine Menge berichtet, wobei es wieder einmal öfter nur Spekulation ist, ob uns tatsächlich jemand besucht - und vor allem warum denn am 21. Dezember? (so jedenfalls die Aussagen der allermeisten Berichte darüber)
    Wenn man aufgreift, was Du selbst formuliert hast, sind wir also schon seit tausenden von Jahren munter manipuliert worden, wobei dann die Frage gestattet ist, von wem? Irgendjemand muss ja mal damit angefangen haben, sich Gedanken über diese Manipulation zu machen oder die Möglichkeit, andere für sich zu benutzen.
    Also können demnach nicht alle Menschen gleichzeitig "entstanden" sein, sondern es müssen entsprechend neue Rassen hinzugekommen sein. Wir erinnern uns einfach mal an verschiedene Funde von Knochenresten ( http://vermutungenundbeweise.blogspot.com/2008/09/astronauten-aus-dem-all-16.html)
    Diese Dinge habe ich im Laufe der Zeit auf dem Blog zusammengetragen, stoße auch dabei immer und immer wieder auf andere Funde.

    Nun, ob die Amerikaner tatsächlich wegen der Wiederkehr der Götter in den Iran wollen wage ich mal stark anzuzweifeln.
    Sie sind zwar schwer bewaffnet, aber man muss doch bedenken, das die Götter - wie ich nun weiterhin nennen werde - hochtechnisiert sind und derartige "Angriffe" auf sie wohl schnell beantworten könnten, was nicht sonderlich positiv für die Amerikaner ausfallen würde.
    Im weiteren denke ich, wenn wir wirklich Besuch bekämen, würde man uns schon vorab beobachten.
    Und eine hochtechnisierte Zivilisation würde dann wohl kaum mit den Amerikanern Kontakt aufnehmen, es sei denn sie sind so beschränkt im Denken und Handeln wie Menschen.
    Das wieder kann ich mir so nicht vorstellen, denn immerhin sind diese Wesen in der Lage, Menschen zu erschaffen!
    Nun, es wäre schon klasse, wenn sowas passieren würde - wir Besuch aus dem all bekämmen und endlich etwas lernen würden. Aber ist denn tatsächlich jeder dazu bereit oder in der Lage?
    Wenn ich mich heute so umschaue habe ich bedenken, das der eine oder andere überhaupt versteht was dann so vor sich geht und was sich so verändern wird.

    AntwortenLöschen
  2. Nun also 2012?
    Das Ende der Welt wird von den Zeugen Jehova schon seit ich weiß nicht wievielen Jahren angekündigt und jedes Datum verstreicht und ich denke auch 2012 wird keinen Unterschied machen. Es wird nichts passieren. Es geht nichts unter und Aliens werden auch keine kommen.

    Mehrere Götter?
    Wie lief das ab? Einer erschafft Menschen, einer Pflanzen,etc.?

    Der Mensch hat kaum eine Chance alleine etwas auf die Beine zu stellen. Nur gemeinsam sind wir stark. Daraus aber zu schließen das die Erschaffung der Erde und der Lebewesen auf ihr die Existenz mehrerer Götter bedarf ist wohl eher auf die beschränkte Gedankenwelt einiger Leute zurück zu führen.

    AntwortenLöschen
  3. Mich hat bei diesem Eintrag das ebook http://www.zurwahrheit.de/ inspiriert. Danach wird Euch klar, wer mit den "Göttern" gemeint ist ...

    LG HDF

    AntwortenLöschen

!!!------------------------------------------!!!
Vor einem Kommentar bitte den Beitrag
Ethik und Moral lesen. Vielen Dank
!!!------------------------------------------!!!