Samstag, 14. November 2009

Wissenschaft und Spiritualität - Gabriele Schröter gegen die dunklen Mächte



An dieser Stelle sollte eigentlich mein fünfter Beitrag über die Möglichkeiten der Freien Energie stehen. Doch mein Besuch am Wochenende in Bruchsal zu dem unlängst vorgestellten FE-Workshop war ziemlich ernüchternd. Mehr dazu später....Von den Vorträgen aber, hebte sich einer besonders ab. Deshalb erlaube ich mir diesen Beitrag, vor dem eigentlichen Filmschnitt durch Frank, vorab hier zu zeigen.

Der Vortrag stammt von Gabriele Schröter. Sie referierte über die Macht der Wissenschaft und Ohnmacht der Bevölkerung, über Wissenschaft und Spiritualität. Und somit über den derzeit größten Versuch zur Beweiserbringung, dass unser Planet fest im Würgegriff einer Schattenregierung ist. Schattenregierung - ja, anders kann man nämlich die Organisatoren dieses bestimmten Vorhabens nicht mehr bezeichnen. Eine Bande von Gele(e)hrten, von hauptsächlich promovierten Verrückten, haben sich im scheinbaren Auftrag der Erdbevölkerung einen Persilschein ausstellen lassen, um das letzte Kapitel unserer Bibel beschwören zu können.

Und damit man diese, in der Dunkelheit operierenden Gestalten, auch nicht so einfach stoppen kann, legte die ganze Weltpolitik zum Forschungs-Persilschein auch noch eine rechtliche Immunität oben drauf. Die lassen sich nicht einmal verklagen... Trotzdem aber, geht die tapfere Fr. Schröter  und ihr Anwalt H. Möhring mit einer Verfassungsklage gegen die Bundes-Bananenrepublik vor, die dieses Forschungsvorhaben brav mitfinanziert.

Denn die Wissenschaft steht auf ziemlich wackligen Beinen! Ist das Euch schon aufgefallen? Das einzige was diese Wissenschaftler machen ist, dass sie ständig behaupten im Recht zu sein. Und all diese Wissenschaftler halten sich untereinander so fest, dass sie gar nicht spüren, dass sie eigentlich wackeln! Es gibt aber ganz viele Beispiele dafür, dass sich Wissenschaft jeden Tag selbst überholt. Es gibt immer wieder Neuerungen, keine Weiterentwicklung - ganz im Gegenteil, Neuerungen, die die Erkenntnisse von gestern heute widerlegen!

Ok, ich habe nun genug geschwätzt...es geht um den LHC von CERN, wie ihr sicher schon erraten habt. Schaut Euch bitte diesen Beitrag an, zu der Mutter aller gefährlichen Forschungsvorhaben...


Danke Fr. Schröter! Danke H. Möhring!

Alles nur Programm :-(
Euer Hot_Dog_Friend

Kommentare:

  1. Hi HDF,
    voll deprimierender Vortrag und schreckliche Tonqualität.

    Gelesen habe ich vor einiger Zeit das diese Angstmacherei mit dem Cern, genau wie in der Zeit vor dem ersten Atombombenabwurf war. Damals gab es auch sehr viel Wissenschaftler die einen Untergang der Erde vorausgesagt haben.
    Ich glaube das die Erde mit so einem von Menschen gemachten schwarzen Loch fertig werden würde, sollte es entstehen.

    In gewisser Weise ist das Cern sogar notwendig. Sonst leben die Leute immer noch in ihrem Atomzeitalter und kommen niemals in das Quantenzeitalter.
    Die Menschheit braucht solche Megaversuche, es mag sich nicht mit Kleinkram zufrieden geben. Die Menschen bauen doch auch lieber eine Windmaschine mit 5Megawatt, als 10000 Windmaschinen mit nur 500Watt.

    Habt ihr für den Votrag Eintritt bezahlt?
    Was Jane Bürgermeister für die Pandemie, ist Fr. Schröter für das Cern.
    So denke ich.

    Nix für ungut, und noch einen angstfreien Sonntag.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    Danke für Deine Meinung. Das war die Seitenkamera, ohne Aux Mikro. Die Hauptcam war von vorne mit remote Mikro. Insgesamt haben wir ein paar hundert GB...die müssen erst geschnitten werden. Wie ich schon schrieb, hebt sich dieser Vortrag von den anderen ab.....ich bin froh dass wir nix bezahlen mussten. Wir wurden eingeladen.

    LG HDF

    AntwortenLöschen
  3. Hi HDF,
    da gab es doch vor kurzem einen Vortrag in Karlsruhe über freie Energie und mit Dieter Broers.
    Was ist denn mit diesem Video?
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Schlimmschlimmschlimm15/11/09 1:00 nachm.

    Vorab: Ich will die wenigen inhaltlichen Aussagen des Vortrages nicht schlechtmachen, stimme diesen auch weitestgehend zu und gehe auch mit dem Thema an sich konform.

    Allerdings sieht man an diesem Vortrag sehr schön, woran alles neben dem Mainstream scheitert: Es wurde so ziemlich alles falsch gemacht, was falsch zu machen geht.
    Das fängt beim Vortrag an sich schon an; das Ding war langweiliger als ein Film über das Paarungsverhalten von Steinen. Wer nicht in der Lage ist einen Vortrag frei zu halten (und ich meine, Frau Schröter ist es nicht) sollte sich gefälligst Notizen machen und ein Skript, an das man sich dann auch hält und die Kernaussagen des Vortrages hervorhebt.
    Die ganzen Nebensächlichkeiten in dem Vortrag waren für mich nur Zeitfüller um das Ding aufzublähen; streng genommen geht es nur um sehr wenige Fakten, die mir als Zuhörer nähergebracht wurden:
    - freie Energie ist vorhanden, aber nicht universell nutzbar
    - Cern versucht mit dem LHC eine gewagte Beweisführung des Ursprungs / des Aufbaus von Materie
    - die Welt könnte dabei zerstört werden
    - das Datum der möglichen Zerstörung durch das mögliche schwarze Loch deckt sich mit dem allgemeinen Datum des Endes des Maya-Kalenders
    - die Klage gegen das Ding wird verschleppt / abgelehnt / Richter tun nix / usw. alles wie gehabt.

    Zu letzterem denke ich mir, daß wenn die Klage nur halb so schlecht wie der Vortrag war ich mir den Grund für die Nichtbeachtung/Ablehnung an 5 Fingern abzählen kann. (Vorsicht, Sarkasmus).

    Dann die Qualität des Beitrages. Diese kann ich unmöglich in freundliche Worte fassen, es ist fast schon eine Zumutung, sich dieses Ding anzusehen und auch anzuhören. Ohne Kopfhörer war alles zu hören, nur nicht Frau Schröter. So ziemlich jede körperliche Ausdünstung aller Zuhörer drängte sich wie auch Stühlerücken dem ahnungslosen Zuhörer auf wie ein vorbeifahrender Bus wenn versucht den Vögeln zu lauschen.

    Keiner der nur ein wenig Verstand hat wird glauben können, das die Inhalte des Vortrages sich irgendjemandem erschließen würden, der nicht schon erheblich mit der Materie vertraut ist. "Normale" Leute machen das Ding sicher nach spätestens 5 Minuten aus und ich denke: zu Recht.

    Wenn die alternativen Medien voran kommen wollen, was auch sehr wünschenswert wäre, dann ist definitiv mehr Professionalität angesagt.

    AntwortenLöschen
  5. @Earthling: Das war der Vortrag in Karlsruhe...wurde nach Bruchsal verlagert. Broes hat abgesagt, wegen Grippe...

    @Schlimm³: Da bin ich schuld. Wie ich schon kommentierte, wird der Hautpfilm mit bestem Audio und HD Video noch geschnitten....ungeduldig wie ich bin, bin ich da vor mit dieser Low Quality vorgeprescht...

    Ich weiß nicht was ihr habt. Mir hat der Vortrag gut gefallen....so ist's mit dem Geschmack halt. Vielleich habe ich auch nur die Wissenschaft satt ;-)

    LG HDF

    AntwortenLöschen
  6. Sehr interessanter Beitrag & Seite. Ich werde jetzt öfters vorbeischazuen.

    Grüße
    Razzor-Network

    AntwortenLöschen
  7. Schlimmschlimmschlimm15/11/09 2:25 nachm.

    @HDF: Die Low-Quality ist nur ein Aspekt und nicht der wichtigste. Der Vortrag an sich war langatmig, Frau Schröter hat den Begriff Betonung wahrscheinlich noch nie gehört und die Nebensächlichkeiten waren einfach zu viele.

    Was deine Meinung zur Wissenschaft angeht, so kann ich die schon nachvollziehen, das ist aber wohl eher nicht der Punkt. Mir persönlich geht es auch immer darum, daß sich das, was ich weiß bzw. erfahre, auch anderen Leuten erschließt, die ggf. zufällig auf diese Seite stoßen, wenn sie sich für das Thema interessieren oder aber der Beitrag von anderen verlinkt wird.
    Und da liegt in dem Beitrag so ein wenig der Hase im Pfeffer (siehe mein letztes Posting).

    Wenn ich meine Erfahrungen mal außen vor lasse gebe ich dem Vortrag (und somit auch deinem Video dazu) keine Chance von anderen gehört zu werden als denen, die das Gesagte schon wissen. Und das nützt nichts.

    Und bitte nicht als persönliche Kritik sehen, diese Seite hier schätze ich eigentlich sehr.

    AntwortenLöschen
  8. Ich hatte mir das Video gestern Nacht angeschaut, ernüchternde Tonqualität da geht ohne Kopfhörer gar nichts, auch das ständige Watscheln, vor und zurück, von Frau Schröter nervt, trotzdem danke an die Amateure für diesen Film.
    Neues gab es für mich im Film.
    „Forschung steht über dem Leben“ gewiss eine Interpretation Frage.
    „CERN ist rechtlich Immun“ wusste ich auch noch nicht.

    Schließe mich den Vorschreibern an: Vertraute des Themas können gedanklich folgen, ein unwissender hätte kaum die Möglichkeit zu erfassen worum es eigentlich geht- da sollten wir uns auch an die Eigene Nase fassen, denn das vergessen auch wir, viel zu oft.
    LG

    AntwortenLöschen

!!!------------------------------------------!!!
Vor einem Kommentar bitte den Beitrag
Ethik und Moral lesen. Vielen Dank
!!!------------------------------------------!!!