Sonntag, 22. Mai 2011

Vortragsvideo: Symbole im alten Orient

Die Götter , die von dem Himmel zur Erde kamen (Annunaki) sind in vielerlei Hinsicht bedeutend für die Kulturgeschichte der Menschheit.

Habt ihr schon mal daran gedacht, daß die Erde von Außerirdischen besucht wurde und dass diese auf der Erde nach Gold gesucht haben und sich dann Sklaven geschöpft haben aus Lehm und ihren eigenen Genen und diese Sklaven die Menschenrasse bildeten?
Dies hört sich doch zunächst nach Planet der Affen oder nach einem mittelmäßigen Science Fiction an. (Diese Geschichte wurde von den Scientologen (John Travolta) in dem Film Battlefield Earth verfilmt. Diese Version des Schöpfungsmythoses kann man im Enuma Elish, dem sumerischen Schöpfungsmythos nachlesen.

Denn die Götter nannten sich Annu-na-ki und dies bedeutet wörtlich, die von dem Himmel zur Erde kamen. Nun diese Götter haben alles an Zivilisation gebracht, was uns die Geschichtsbücher so als Entwicklungsschritte der einzelnen Epochen vorgeben. Erfindung des Rads, Landwirtschaft, Metalle, Zauberkunst, Wahrsagung, Bierbrauen, eben sogut wie alles.

Sie erschufen auch Mischwesen und mischten sich mit den Sklaven (was ihnen strengstens verboten wurde) (siehe Bibel). Aus diesen Mischungen gingen die Halbgötter, Riesen und Heroen empor. Lese dazu den Gilgamesch-Epos.

Es gab grob 2 Parteien der Götter, diejenigen, die den Menschen gut gesonnen waren, Enki vor allem und die den Sklaven nutzen und wieder auslöschen wollten. Enlil und seine Nachkommen.
Nun seit dem tobten und toben Kämpfe zwischen den Göttern, um die Entwicklung des Menschen hin zu einem ebenbürtigen spirituellen Wesen mit all den geistigen Fähigkeiten, die heute als Magie gelten (früher aber der menschlichen Natur entsprechende Fähigkeiten waren) und als Geheimwissen nur den Göttern und auserwählten Menschen (Priestern und Königskasten) zuteil wurden.
Dieses Geheimwissen wurde von Anbeginn der Zeit in geheimen Zirkeln weitergegeben und in Initiationen dem Einzelnen zugängig gemacht.
Die beiden Fraktionen existieren bis auf den heutigen Tag noch genau so, sie nennen sich Bruderschaft der Schlange, Freimaurer, Religionen, Eugeniker und diverse andere organisierte Erleuchtungsbünde. Man erkennt Sie und auch ihr Wissen an Hand von Symbolen und Zeichen, die bis heute die selben geblieben sind.

Der Vortrag zur Symbolik wird eine Zeitreise in das Zweistromland werden. Wir schauen uns kurz die Kultur der Sumerer, Babylonier und Assyrer an und dann genauer welche Zeichen und Symbole dort Verwendung finden. Schließlich geht es in die Gegenwart und wir suchen die selben Zeichen in Religionen, Geheimbünden und Firmenlogos.
Nicht zu vergessen Hollywood, das die größte matrixgenerierende Maschinerie unseres Zeitalters ist und unser Bewusstsein dorthin lenkt, wo " Sie " es hinwünschen. Doch wenn man genau hinschaut wer hinter dem "heiligen Hein" steht, sieht man wieder die organisierten Geheimnishüter. Sie wissen sehr wohl, daß die Erde von vielen irdischen und nicht irdischen Spezien bevölkert und beeinflusst ist und verfilmen auch genau diese Details in Science Fiction, um dem NORMALO diesen Tatbestand in
einem ganz bestimmten Licht darzubieten.
Kurzum, nicht alles was nach Mensch aussieht hat auch Mensch in sich, ich stelle ein paar nicht humanoide Spezien vor und wir treffen auf manche Charaktere aus Star Wars und Star Treck, die verblüffende Ähnlichkeiten in antiken Bildern und Abbildungen aufweisen.
Viel Spaß und Erleuchtung wünsche ich euch mit Rasmins Vortrag:


Alles nur Programm :-)
Euer HDF

PS: Obiges Bild zeigt Jesus, geschnitzt von Rudi Steiner. Guckt zuerst das Video (42:45) und dann beachtet die Stirn von Jesus....!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!!!------------------------------------------!!!
Vor einem Kommentar bitte den Beitrag
Ethik und Moral lesen. Vielen Dank
!!!------------------------------------------!!!